Donnerstag, 18. September 2014

kinder°augen {3}

wirbelwinds heutige vier oder der erste von vielen versuchen das glück auf vier pfoten fotografisch einzufangen...





wir haben uns die letzten male sehr über eure beiträge gefreut und sind auch diesmal ganz gespannt, welche blicke eure kinder mit uns teilen!


Mittwoch, 17. September 2014

morgen°gabe

perlengeschmeidiges
°                                                         °                                                                                             °
 °                                           °                      °                                                                °
   °                                    °                                    °                                        °
       °                         °                                                    °              °
                  °
gefädelt gesponnen gewebt
welch wunderbare septembermorgengabe...







Montag, 15. September 2014

schul°kind

seit zwei wochen ist nun also der wirbelwind ein schulkind.
wie's ihm dabei geht?
seht selbst:


selbstportraits "ich als schulkind" wie dieses sind letzte woche gleich mehrere entstanden. erst war's eine hausaufgabe, mit selbstgewähltem fisch- und buchstabenrahmen rundherum - buchstaben, die er schon kennt und damit verbunden das aha-erlebnis, wenn man die ge"malten" buchstaben erkennt und sagen kann, wie sie klingen, ist das LESEN. ein ungläubiger wirbelwindblick folgte dieser erkenntnis - "wirklich, das ist alles? so leicht ist das? da kann was nicht stimmen. das kann doch nicht SO einfach sein?"
alle diese portraits haben eines gemeinsam: der wirbelwind schwebt vor freude über den grashalmen. und zwar von tag zu tag, von bild zu bild höher. obiges ist vom freitag. mein schulkind schwebt also mittlerweile (nicht nur scheinbar, sondern ganz offensichtlich) auf wolke sieben.

genau das habe ich mir so sehr für ihn gewünscht. freude, spaß und neugierde auf das neue.
seit dem zweiten schultag kommt er nach hause, wandert zu seinem schreibtisch und packt die hausübungen aus. und meist sind sie noch vor dem mittagessen fertig. freiwillig! und seit ein paar tagen sogar mehr als die geforderten - weil, "was ich noch nicht so gut kann, muss ich üben, weil wenn man's nicht übt, kann man's vielleicht nie." (noch so eine neue erkenntnis.)

meist - denn die erste hausübung machte dem wirbelwind etwas kopfzerbrechen: "wir malen dinge aus unserer schultasche: rund, spitz, eckig." vorgezeichnet: ein luftballon. "sind denn die blöd???" hörte ich den wirbelwind aus dem kinderzimmer. "wer hat denn einen luftballon in der schultasche? das darf doch gar nicht sein! ich hab überhaupt nix rundes in der schultasche, nur kreisförmiges. die mach ich nicht die aufgabe!"
spitz war kein problem, eckig wurde als rechteckig diagnostiziert.
am nächsten tag gleich in der früh sprach ich die lehrerin vorsichtig auf das hausaufgabenproblem an. sie ließ sich vom wirbelwind nochmals das problem erklären, lächelte und meinte: "solange du mir so erklärst, warum du eine aufgabe nicht machst, ist das in ordnung."
und so gebe ich allmorgendlich nach einem wiesen(regen)spaziergang ein glückliches kind in der schule ab und wandere selbst lächelnd wieder heim (bzw. richtung auto: die schule, die wir ausgesucht haben, liegt zwei ortschaften weiter. allerdings lassen wir das auto ein ganzes stück weit weg von der schule stehen, weil so ein schulweg unter anderem den kopf durchbläst und munter macht. und hüpfend lässt sich's außerdem besser freuen als sitzend.)
einen ebenso freudestrahlenden buben hole ich bisher auch wieder von der schule ab. dreimal hatte er keine aufgabe, was ihn sehr verwunderte, und wir mussten noch einmal umkehren. "fragen wir sicherheitshalber noch einmal die lehrerin, mama." "nein, sie können ihm glauben. er war heute so fleißig, dass alles schon erledigt ist."
unterschiede zum kindergarten sieht der wirbelwind kaum. auf meine frage: "was habt ihr heute gemacht?" bekomme ich meist zu hören: "gemalt und gespielt." manchmal: "gesessen, gestanden und gesungen."

für mich gibt's große unterschiede. wir stehen eineinhalb stunden früher auf als vorher. der wirbelwind kommt zum essen nach nicht einmal vier stunden, die mir noch viel kürzer erscheinen, als es klingt, wieder nach hause. früher hat er sein mittagessen im kindergarten gehabt. auf einmal MUSS ich zu mittag kochen. früher habe ich oft erst am abend etwas gekocht.
allerdings übernimmt die freitagmahlzeiten seit neuestem tatsächlich der wirbelwind. vorher geht er noch mit meiner hilfe alles dafür einkaufen (ist euch schon einmal aufgefallen, dass die tasten der gemüsewaage so hoch oben sind, dass nicht einmal ein zehnjähriger da rankommt?). und dann kocht er mit fast keiner hilfe bis auf rezept vorlesen, was er sich am vortag aus einem seiner zwei schultütenkinderkochbücher selber ausgesucht hat - und, ich staune, es war noch nichts süßes darunter, jedesmal was mit gemüse, auch grünem. und noch mehr staune ich, dass es mich weniger nerven kostet, als ich gedacht hatte.
der nachmittag selbst gehört dem wirbelwind: spielen, draußen sein, fotografieren... und ich genieße so sehr zu sehen, wie er weiter und weiter die welt entdeckt, genieße staunend, mit ihm über gott und die welt zu philosophieren....
am abend bin ich genauso müde wie der wirbelwind. psst, nicht dem wirbelwind sagen: aber ich als mama finde schule anstrengend. schön und aufregend. aber anstrengend. und so bleibt, was ich mir für den abend aufgehoben habe, meist unerledigt liegen, was wiederum mir ein bisschen im magen liegt. aber eigentlich nur ein kleines bisschen. denn genauso schnell wie diese ersten zwei schulwochen, ist das gesamte erste schuljahr verflogen. und ich möchte es nicht verpasst haben, mein kind dabei mit allen sinnen mitzuerleben.

Donnerstag, 11. September 2014

kinder°augen {2}

wirbelwinds heutige 4...






wir freuen uns auch heute wieder über die bilder eurer kinder:



ps: sollte das verlinken aus mir unerfindlichen gründen nicht funktionieren, obwohl ich das moderieren-häkchen rausgenommen habe, vermerkt es bitte in den kommentaren, ich kümmere mich dann sobald als möglich darum, dass euer link sichtbar wird.

Montag, 8. September 2014

walderlebnistag


was wir am walderlebnistag bei den waldforscherinnen erlebt haben, könnt ihr heute am wald°sinnen-blog nachlesen.

einen guten wochenstart wünsch ich euch!