Montag, 8. August 2011

Ein produktives Wochenende - Teil I

Seit der Wirbelwind bei uns ist und ich einen Großteil des Tages mit ihm spielend am Boden verbringe, wächst der Stapel an vor allem an den Knien zerrissener Jeans. Am meisten leid tat mir das bei meiner gestreiften Jeanslatzhose, die mich schon mehr als ein Jahrzehnt begleitet hat. Die war an beiden Knien so zerrissen, dass nicht einmal darüber genähte Flicken sie noch hätten retten können.
Nachdem ich den ganzen Samstag für mich alleine hatte, habe ich daher kurz entschlossen daraus eine neue Spielhose für den Wirbelwind genäht.

Der Schnitt dafür stammt aus dem Buch Growing Up - sew liberated von Meg McElwee.


(Ich habe ein bisschen gebraucht, um draufzukommen, dass die Nahtzugabe in den Schnitten schon enthalten ist. Ansonsten bin ich ganz gut mit der englischen Beschreibung zurechtgekommen, obwohl ich im Kleidungsstücke Nähen nicht sehr geübt bin.)
Die Beinlänge habe ich auf Zuwachs genäht, indem ich den gestreiften Stoff nach innen eingeschlagen habe, so dass man die Bündchen nach unten versetzen könnte, und die hintere innenliegende Mittelnaht vom Taillenbund habe ich ein Stück offen gelassen, damit man eventuell das Gummiband verlängern könnte. Zusätzlich habe ich nachträglich noch aus den Hosentaschen meiner alten Latzhose zwei kleinere aufgesetzte Gesäßtaschen genäht.

Den abgetrennten Latz meiner alten Lieblingshose samt Trägern habe ich extra aufgehoben. Wer weiß, was daraus noch werden kann...



Der Wirbelwind hat die Hose am Sonntag gleich eingeweiht und sie tatsächlich den ganzen Tag getragen, was bei ihm ein kleines Wunder ist, weil er sich seiner Überhosen normalerweise spätestens nach einer halben Stunde entledigt und lieber nur in Unterhosen herumwirbelt :)


Liebe Grüße an meine übrigens täglich wachsende Leserschaft! Ich bin ganz überwältigt und freue mich, dass mein Blog so gut ankommt bei euch! KrokodiLina

1 Kommentar:

  1. La musique "country" n'est pas loin et l’apprentissage des percussions par les pieds, est une des voies secrètes de la musique spontanée.

    Roger

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!