Montag, 22. August 2011

Sonntags süß und duftend

Sommerdekoration...



...für unseren Luster: Duftwicken aus dem Garten. Ich finde die Farben so schön; und erst dieser Duft!


Der Vogel (ursprünglich waren es sechs, drei brütende haben wir verschenkt) hängt seit Ostern und ist eine Abwandlung von hier bzw. hier. Ja, wir mögen Vögel :)

Zwetschken-Mohn-Tarte...

...für den Nachmittagskaffee, den hat schon meine Großmutti gebacken, daher weiß ich nicht, woher sie das Rezept hat.


1x süßer Mürbteig (da's schnell gehen musste, hab ich einen fertigen aus dem Kühlregal verwendet)
3 Eier, 8 dag Butter, 8 dag Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1/2 TL Backpulver, 6 dag glattes Mehl, 4 EL Milch, abgeriebene Schale einer halben Zitrone, 1 EL Rum, 1 EL Honig, 20 dag gemahlener Mohn, 75 dag Zwetschken, 2 EL Zucker, 1 Prise Zimt, 2 EL Powidl, Butter für die Form.

Den Mürbteig, je nach Rezept- bzw. Packungsangabe mit hochgezogenem Rand in einer Tarteform blind vorbacken.
Für die Fülle Eiweiß zu Schnee schlagen.
Butter, Dotter, Zucker, Vanillezucker schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver versiebt, Milch, Zitronenschale, Rum, Honig und Mohn unterrühren.
Schnee locker unterziehen.
Entkernte geviertelte Zwetschken in einer Schüssel mit Zucker und Zimt bestreuen, gut vermischen.
Tarteboden mit Powidl bestreichen.
Mohnmasse einfüllen und glattstreichen, dicht mit den marinierten Zwetschken belegen, ev. entstandenen Saft vorsichtig drüber träufeln.


Tarte bei 180°C 1 Stunde backen, nach der ersten halben Stunde die ganze Tarteform in Alufolie packen, oben zuschlagen und weitere halbe Stunde backen.
In der Folie bildet sich herrlicher Zwetschkensaft - einfach über die fertige Tarte gießen.


Schmeckt herrlich nach Spätsommer!

Einen guten Wochenstart euch allen!
Und Danke für die netten Kommentare zu "Elias", auch auf Facebook!

Eure Dania - KrokodiLina

1 Kommentar:

  1. Mensch du warst aber fleissig seit ich das letzte Mal bei dir vorbeigeschaut habe. Den Kuchen werde ich auf jeden Fall ausprobieren, ist mal ne Abwechslung zu meinem "langweiligen" Hefeteig. Wir haben im Moment Pflaumen im Überfluss. Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!