Mittwoch, 21. März 2012

4...

...seit gestern ist der Wirbelwind...

4!

Alles Gute, mein Frühlingsbote!

(Karte nach einer Vorlage von hier.)

Wie schnell diese 4 Jahre vergangen sind!
Jetzt bist du schon ein richtiges Kindergartenkind.

Und wünschst dir ein "Piratenfest". Kommenden Samstag ist es soweit, vorausgesetzt du bist wieder gesund.
(Der Wirbelwind hat seit vorgestern Fieber, Schnupfen, Husten, weswegen das Feiern im Kindergarten ebenso wie das Frühlingsbegrüßen für ihn ausgefallen ist.)


Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange.

Das Atelier wird in ein Meer mit Insel verwandelt.
Ich hab mir eine Liste mit Spielen vorbereitet, lieber mehr als zu wenig, auch wenn wir dann sicher nicht alle spielen werden, dafür haben wir viel gebastelt:
  • Zur Begrüßung werden in der Ateliertür mit Konfetti und einem kleinen Säckchen Gummibärli gefüllte Luftballons für eine "Piratentaufe" hängen (am Boden drunter Abdeckpapier zum Ausmalen, so kann die Sauerei dann einfach entsorgt werden). Einige Kinder waren, außer im Kindergarten, noch nie irgendwo ohne ihre Eltern. Ich hoffe, damit gleich das Eis brechen zu können.
  • Reise nach Jerusalem: anstatt mit Sesseln mit bunten Papierkreisen am Boden auf einer Antirutschmatte. Die Musik dazu wird das Geburtstagslied sein, dass wir gestern schon für den Wirbelwind gespielt haben: "Was für ein Tag" von Sternschnuppe.
    Jeder, der keinen Kreis erwischt, bekommt einen Piratenhut, bis schließlich alle einen haben. Der letzte ist im nächsten Spiel der erste Kapitän.
  • Kapitätn, Kapitän, wie tief ist das Wasser (eigentlich Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser): Der Kapitän stellt seine Crew zusammen.
  • eventuell: "Ich packe auf mein Piratenschiff..." (eigentlich "Ich packe in meinen Koffer...")
  • Der Proviant wird aufs Schiff (umgedrehter Esstisch) gebracht: Ballonlauf (immer zwei, Ballon zwischen den Köpfen)
  • Der Anker (Pappe in mehreren Schichten, anschließend mit Zeitungsschnipseln und Tapetenkleister verkleidet, siehe Bild) wird gelichtet und das Segel gehisst (Fertigvorhang über einer dünnen Papprolle von einem Teppich, durch die eine Schnur gefädelt ist, die an der Decke über einen Haken läuft). Mal sehen, was den Kindern dazu noch alles einfällt...
  • Das Schiff kommt in einen Strum: eine große blaue Decke, Kinder stehen rundum, Luftballon drauf, Decke wird gebeutelt, Ballon darf nicht runterfallen.
  • Die Piraten treffen im Meer auf die Riesenkrake: Fangspiel.
  • Das Schiff erreicht die (Schatz)Insel: über einen Wackelsteg (Luftballonmatratze) und mit Dosenstelzen bzw. über Papierkreise hüpfend gelangen die Piraten auf die Insel.
    Dort erwartet sie eine Hütte, die ich mit Tafelfarbe bemalt habe (würde ich so nicht mehr machen, die Pappe hat sich, obwohl die Farbe für Karton geeignet ist, sehr gewellt). Die Piraten dürfen sie mit Kreiden bemalen.
    Eventuell werden dort Luftballons, auf denen Minischaumbomben kleben, hängen.
    Am "Strand gibt es ein kleines Picknick: Schokoküchlein als kleine Schatzkisten, gefüllt mit Keksmünzen (muss noch gebacken werden).
  • Von der Insel aus wird geangelt: bunte Papierfische, die an einer Küchenrolle hängen. Ich habe sie doppelt genommen und mit Garn zusammengenäht wie Taschen. Drinnen steckt eine kleine Leckerei.
    Ein siebenter "Fisch" ist eine Flaschenpost, in der ein blaues Tuch steckt -
  • - der Schwanz vom Haifisch: Die Piraten bilden eine Schlange, der Haifischkopf muss versuchen, seinen Schwanz zu fangen.
  • "Wer hat den Fisch aus der Hütte geklaut" (eigentlich "Wer hat den Keks aus der Dose geklaut"): Die Kinder stehen im Kreis zusammen mit dem Spielleiter, Hände am Rücken, einer bekommt ein Goldfischli in die Hand. Errät das Kind in der Mitte, wer den Fisch gestohlen hat, darf es das Goldfischli essen.
  • Papierschiff pusten.
  • Treibholz sammeln: Der Wirbelwind hat fleißig mitgeholfen, Steine und Zweige aus Zeitungspapier zu Rollen bzw. zu knüllen. Die Zweige sind mit braunem Paketband umwickelt, die Steine mit Tixo.
    Das Lagerfeuer ist aus Pappe zum Zusammenstecken.
...

Zum Abschluss gibt es Minifleischbällchen und Gemüseschnitze, wieder als Picknick rund ums "Lagerfeuer".

Der "Piratenschatz" hängt als Pinata entweder im Garten oder im Arkadenhof, je nach Wetter. Darin befinden sich kleine Styroporflieger bzw. -vögel, schwarze Bleistifte mit Piratenradiergummi, Zauberblöcke, kleine Kreisel und natürlich ein paar Süßigkeiten, die in Piratentaschen verstaut mit nach Hause genommen werden dürfen. (Mitgebsel und Taschen von hier und hier. Für die Taschen habe ich allerdings zwei der Piraten zu Mädchen umgemalt.)

Die meisten Inspirationen für das Fest habe ich von hier und hier.

Ich denke, wir sind ganz gut vorbereitet. Und ich hoffe, die vorbereitete "Piratenlandschaft" lädt die Kinder zum Mitspielen ein. Bei einem Freund vergangene Woche hat das nämlich nicht funktioniert, die Kinder wollten nur mit den Geschenken spielen, weshalb wir die Bescherung auch erst beim Gehen der Kinder machen werden.
Ich denke, die Liste mit Spielen ist ganz gut. Ein paar weitere Spiele habe ich noch in petto. Aus Erfahrung von meinen Kinder-Improtheaterworkshops weiß ich allerdings, dass man flexibel bleiben muss, gerade bei den Kleinen. Aber je eindeutiger die Vorgaben, desto eher kann man sie motivieren.
Ich habe die Spiele absichtlich so gestaltet, dass es keine einzelnen "Sieger" gibt, und hoffe, so das Konkurrenzgehabe, das im Moment zwischen den Buben herrscht, ein bisschen in den Griff zu bekommen. Ich weiß schon, Wettbewerb gehört dazu, aber wichtiger finde ich, dass die Kids zusammen Spaß haben und zusammen etwas erreichen müssen.

Ach ja, der Papagei.


Der Wirbelwind hat sich den gewünscht - "ein Pirat braucht einen Papagei".
Also habe ich einen entworfen und gebastelt.
Er kann auch noch beim Fest in ein Spiel eingebaut werden. Im Bilderrahmen macht er sich ganz gut. Aber man kann ihn auch auf einen Bleistift setzen und ihn darauf Balancieren.

Inspiriert durch diesen Buntpapierpapagei entsteht gerade eine Serie Pappmaché-Papageie, die ich euch ein anderes Mal zeige.

Nun bin ich schon gespannt, wie das am Samstag werden wird.
Bis dahin gibt's noch viel zu tun.
Ich hoffe, ich komme zumindest dazu, das Piratenzimmer zu fotografieren.

Ich wünsche euch allen eine tolle Frühlingswoche und alles alles Liebe!
Ich freu mich schon, wenn ich wieder zum Bloglesen komme - ihr geht mir schon ab!

Herzlichst,

Dania

Kommentare:

  1. Liebe Dani,

    danke fuer deinen Tip mit dem Obstsaft.Selber hatte auch ich an Sauerkirschensaft gedacht.
    Bei dem rest an Saft denke ich das die Farbe seeeeehr zart werden wird.Nicht das alles quitsche Bund sein muss aber die Farbe muss schon zu erkennen sein.

    Ich Gratuliere von Herzen!!!!4 die Zeit fliegt wirklich oder meine ist nun schon ein Paar Jahre Aelter und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist...:O(

    Sei ganz lieb Gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin absolut "baff", du liebe Mama eines 4-jährigen! Wahnsinn, was du alles auf die Beine gestellt hast. Jetzt drücke ich die Daumen, dass der Oberpirat auch wieder richtig auf seine Beinchen kommt und dann wird schwer gefeiert. Toll! Allerliebste Grüße von Anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dania,
    lieben Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog! Hier gefällts mir gut, daher werd ich bestimmt öfter mal vorbei schauen! ;-)
    Das ist ja der Wahnsinn, was du alles auf die Beine stellst für die Geburtstagsfeier! Und die Einladungen... ganz toll!
    Viele Grüße und herzliche Glückwünsche dem großen Jungen, Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Herzliche Glückwunsche, allzeit Wasser unterm Kiel und gute Besserung für den Wibelwind - Deine Planung hört sich ja ganz wundervoll an, ich wünsche euch, daß es auch ein tolles Fest wird!
    Liebe Grüße vom Päuschen!

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Glückwunsch nachträglich an den kleinen Wirbelwind!
    Ich bin immer völlig fassungslos, was Ihr Euch alles für einen Kindergeburtstag ausdenkt... als gäbe es darin eine Weltmeisterschaft zu gewinnen. Wenn es so wäre, wärst Du bestimmt eine heiße Anwärterin. :-)
    Ich wünsche Dir, dass es ein ganz großartiges Fest wird, von dem die kleinen Piraten noch lange zehren können!

    Lieber Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
  6. das kann ja nur ein tolles fest werden! herzlichen glückwunsch an den piraten und die tolle mama! viele grüße und viel spaß am samstag, mano

    AntwortenLöschen
  7. Oh, herzlichen Glückwunsch zum 4…..und auf dieses wundervolle Piratenfest bin ich schon sehr gespannt…du knipst du für uns ein paar Partyfotos, oder?! ;O)
    Viel Spaß wünsche ich euch!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  8. Fotos! Unbedingt Fotos!
    Hach da möchte ich dabei sein.
    Gut ist auch Fische angeln mit Gummibärschnur und drangebundenem Gummibärfisch, dabei darf nur der Mund benutzt werden.
    Liebe Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) das ist eine sehr lustige Idee! Danke!

      Löschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zum vierjährigen Sohn.
    Ja, ich frage mich auch immer, wenn ich meine kleine Tochter ansehe, wo die Zeit geblieben ist.
    Die Geburtstagsfeier liest sich wunderbar, es wird sicherlich ein ganz schönes Fest werden.

    Ganz lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  10. Fotos, unbedingt Fotos.
    Ich wär gern dabei!
    Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  11. Herzliche Glückwünsche für euren schatz und euch als Eltern. Und was für ein fest du vorbereitet hast. Wow, das macht Eindruck und mit sicher enorm viel Spaß. Ich wünsche zudem schnell gute Besserung. Alles Liebe, doreen

    AntwortenLöschen
  12. Das wird bestimmt toll! Kannst Du nicht meinen nächsten Geburtstag planen???
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Ein netter Zufall, mit den beiden Frühlingsgeburtstagskindern! Deinem wünsche ich jetzt erstmal gute Besserung (und Dir/Euch starke Nerven für Samstag! ich bin, ehrlich gesagt, immer froh, wenn's vorbei ist…)! Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  14. OH, das steh ja ich!*rot werd*g

    Tolle Sachen habt ihr da gemacht. Der Papagei ist ja der Hit! So schön!

    Wegen der Geschenke: Wir machen es so: Zu Beginn sammle ich die Geschenke ein und lege sie erstmal auf den Kachelofen. Dann wird per Flasche drehen gelost, welches Kind dem Geburtstagskind das Geschenk geben darf. Es darf dann ausgepackt werden, aber, weil "wir ja noch zusammen feiern wollen" (so in etwa sage ich das) legen wir die jetzt bei Seite. Zweites Argument, sonst verlieren wir die Kleinteile.;-)

    Viel Glück schon mal! Wenn du eh Theater spielen kannst, schaffst du das sicher mit Links. Wir haben auch sehr geschauspielert.*hii Mein Mann kann mit seinen schwarzen Haaren und seiner Größe schon recht Seeräubrig rüberkommen. Ich finde ja immer die Jungs lassen sich von einem Mann besser steuern, als von einer Frau - die gucken da immer ganz aufmerksam. Also - hol den Mann dazu!*lach

    Liebe Grüße LOLO

    AntwortenLöschen
  15. Wow! Was für eine Mühe du dir da gemacht hast. Hoffentlich wissen die kleinen Gäste das zu schätzen ;-)
    Ganz toll!

    AntwortenLöschen
  16. Wow, so viele Ideen. Herrlich. Die Hasenkarte ist übrigens allerliebst.

    Einen tollen Sonntag noch.
    Katharina

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!