Mittwoch, 28. März 2012

...und lass uns an dem Bache...

...die Veilchen wieder blüh'n...

Eigentlich besingt das Lied ja den Mai. Macht nix. Passt trotzdem.
Es fängt an zu grünen und zu blühen.
Daher gibt es heute den ersten Frühlings-Gartenrundgang in diesem Jahr.
Habt ihr Lust mitzukommen? Dann folgt mir rund ums Haus, äh, Schloss, na ihr wisst schon...


Wir beginnen rechts vom Haus bei den Magnolienbäumen...
Seitdem ich weiß, dass es die auch als Sträucher gibt, bin ich ja schwer am überlegen, ob wir nicht in unseren Garten auch eine Magnolie setzen.


Hinterm Haus ist noch nicht viel zu sehen. Weiter geht's daher in unserem Garten, dem sogenannten "Hochbeet". Die Clematis treibt schon aus, auch das Laub der Klettererdbeeren kann sich schon sehen lassen. Der Salbei hat schon frische Triebe.
Der Sitzplatz ist noch nicht wirklich bevölkert - es ist noch so viel zu tun, dass ich mich nur manchmal am Vormittag kurz setze, um zu schauen, wo ich als nächstes weiterarbeite.
Und das kleine Steinbeet mit Bankerl vom Wirbelwind muss auch erst wieder belebt werden.
Um die Frühlingsblüher zu entdecken muss man hier genauer schauen, daher...


...die Märzenbecher kann man schon sehen. Die Kaiserkronen und Tulpen brauchen, wie's aussieht, auch nicht mehr lange. Und sogar die Lilien haben teilweise schon dicke Knospen angesetzt. Der wunderschöne weiße Mohn treibt schon aus. Und den Taufbaum vom Wirbelwind habe ich zum Glück nicht gekillt, als ich ihn im Herbst umgepflanzt habe - auch hier sind schon zarte Blattknospen zu entdecken.
Unsere "Lavendel"-Ente wurde leider von einem nächtlichen unbekannten Störenfried und Eierräuber vertrieben. Nachdem im Nest aber mehr als zehn Eier waren und nur zwei entleerte rumliegen, hoffe ich, sie hat ihr Nest an einen sichereren Platz verfrachtet. Der Wirbelwind ist darüber etwas traurig, denn letztes Jahr konnten wir dann die Küken mitten in einem unserer Beete beobachten, bevor sie dann Richtung Wassergraben abmarschiert sind.
Ich hab zwar noch jede Menge anderer Blumenzwiebeln im Herbst vergraben, weil ich es hier oben wesentlich bunter haben wollte, besonders weil wir ja seit heuer auf unseren Garten runterschauen können, aber entweder haben es sich die Wühlmäuse schmecken lassen oder das meiste kommt wohl erst...


Weiter geht es in den Rosengarten, der zur Freude aller da ist, um den wir uns aber kümmern, respektive ich.
Hier geht es dank Hyazinthen bunter zu. Sogar eine Tulpe zeigt sich schon. Vielleicht sollte ich im Hochbeet doch auch Hyazinthen setzen...
Mit dem Rosenschneiden bin ich hier erst zur Hälfte fertig, aber ich kämpfe mich tapfer weiter durch die Dornen...


Hinter und neben dem Rosengarten wachsen unzählige Veilchen am Wassergraben. Und jede Menge Bärlauch.
Gestern haben wir schon das erste Bärlauchpesto gemacht: ein Küberl voll Bärlauchblätter und eine handvoll gerösteter Pinienkerne mit dem Stabmixer bearbeiten, nach und nach ca. 150 ml gutes Olivenöl dazu, etwas frisch geriebenen Parmesan unterrühren, salzen und pfeffern. In einem Schraub- oder Weckglas, bedeckt mit Olivenöl, hält sich das Pesto bis zu zwei Monaten im Kühlschrank. Zu frischer Pasta oder auf Bruschetta essen wir es am liebsten.

Und zum Abschluss unserer Gartenrunde hat der Wirbelwind dann noch etwas entdeckt:

"Mama! Ein Engel! Schau! Da fliegt ein Engel!"


...und tatsächlich, über eines der Nebenhäuser flog das himmlische Flügelwesen!

Alles Liebe euch!!!

Dania

Kommentare:

  1. Liebe Dania,
    wow, was für ein wunderschöner Garten. Eigentlich könnte man auch schon Park sagen.
    Genau das ist es, was mir am Frühling so gefällt. Alles erwacht aus dem Winterschlaf. Herrlich.
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag.
    GGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich liebe Magnolien. Und Veilchen. Und Hyazinthen. Und Bärlauchpesto. :-)
    Wunderschön sieht es jetzt schon in eurem Schloßgarten aus - wie wird das erst im Frühsommer sein...
    Der Engel ist unglaublich... flüchtig und doch eindeutig dagewesen. Wer einen solchen himmel sieht, dem müssen die Engel lachen.

    Lieber Gruß, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dania,
    oh die Fantasie der Kinder, so süß!
    Und Magnolien gibts als Strauch? Das ist ja echt mal ne Überlegung, als Baum stand sie bei meiner Oma, der wurd allerdings zu groß, hat aber sogar mal eine Malerin angezogen, die saß tagelang im Garten und hat die Blüten gemalt.
    Dein Schlossgarten ist sehr schön, brauchst du da nicht einen Schlossgärtner, es sieht riesig aus?
    Ganz liebe Grüße und einen sonnigen Tag beim Genießen des Gartens
    Angi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mein Garten ist nur der mit dem vielen Buchs - und den Rosengarten habe ich in Pflege übernommen. Der riesige Rest wird vor allem von den Schlossbesitzern, die auch hier wohnen, gepflegt, im Sommer helfen wir dann auch schon mal mit. Insgesamt gibt es hier 14 Parteien zur Miete. Wenn alle zusammenhelfen, hält das die Betriebskosten gering und ist schaffbar. Alleine - na das wär was... :)
      LG Dania

      Löschen
  4. dankeschön fürs antworten :) bis jetzt hatte ich eh keine zeit aber vielleicht schaff ich das ja einmal, bei so einer tollen anleitung :)

    AntwortenLöschen
  5. och dania,
    grad sonntag bekam meine freundin ein magnoliensträuchlein geschenkt und ich dachte "wow, will auch!" ;))
    das ist alles sooo imposamt bei euch (vor allem deine antwort auf angis comment) ;)
    wundervoll, was du zeigst.
    sei mir gedrückt
    deine steffi

    AntwortenLöschen
  6. Wow, wie schön......die Magnolien sind ja schon weit....bei mir im Garten geht gerade die erste Blüte auf :))
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  7. Oh liebe Dania, was für schöne Inspirationen du uns da zeigst und beschreibst! Vielen Dank für das Rezept und die tollen Bilder! Ich habe am Montag einen Workshop für Frauen (50+) zum Thema "Die Blüten meines Lebens" geleitet - das war gefüllt vom Frühlingserleben ebenso wie vom Blühen und Welken des eigenen Lebens. Alles Liebe für dich/euch und den Engelsgucker! Anja

    AntwortenLöschen
  8. These pics are beautiful, love those pretty buds! :-)

    AntwortenLöschen
  9. wunder-wunderschön ist es bei euch - ich kann nur ins schwärmen geraten! und wie frau raumfee liebe ich auch all das. weiterhin viel vergnügen beim frühlingbetrachten! mano

    AntwortenLöschen
  10. Deine Collagen sind traumhaft, sie duften nach Frühling!!! LG colores

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Dania,
    wunderschön der Gartenrundgang und ein Traum der fliegende Wolkenengel.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  12. Die Magnolien sind wirklich schon weit. Meine blüht noch nicht, aber ich gucke jeden Tag, wie weit sie ist...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Dania,
    ich bin nun gerade ein wenig sprachlos!!!Wie toll ist das denn?
    Es liegt alles sooo schön und es ist seeeeehr groß!Wie schaffst du es alles?
    Und Nebenhäuser?Och ist es bei dir schön.Da muss ich gleich intensiver schauen gehen!
    Der Wolkenengel ist auch ganz toll aufgenommen worden.
    Ich grüße dich ganz lieb,
    Diana

    AntwortenLöschen
  14. Oh ich nochmal(lach)
    Ihr wohnt in einem richtigen Schloss!Ich habs gelesen.Wie romantisch und toll!Ich kenne bis jetzt niemanden der in einem Schloss wohnt und ich stelle es mir soo schön vor.Trotz der vielen Arbeit!
    Ganz liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Gartenrundgang. Der Wird ja super gepflegt. Habt ihr da Gärtner? Und eine schöne Wolken Geschichte.

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  16. wie schön (ich weiss, ich wiederhole mich furchtbar oft… aber was soll man da anderes sagen?) liebe Grüsse aus dem sehr ungrünen (aber sonderbarerweise doch sehr pollenreichen) Paris.

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!