Dienstag, 3. April 2012

Post, blühender Garten, Upcycling-DIY und Nestbau...

Überraschende Post...

vom lieben Frollein erreichte mich letzte Woche.



DANKE!!!
Ich freu mich schon auf die schönen Blüten!
Und hab ein schlechtes Gewissen, weil ich (nicht nur) dem Frollein schon so lange Post versprochen habe, die noch immer nicht ganz fertig hier bei mir liegt.

Und dann dachte ich mir, es wäre vielleicht ein nettes Dankeschön, auch dem Frollein ein Samenpackerl zu schicken und pilgerte in den Keller, wo ich beim Umzug eine Tasche mit sorgfältig sortierten, in Kaffee- und Teefilter verpackten selbst gesammelten Samen aufs oberste Regalbrett gestellt hatte.
Aber...

...ein unbekannter "Künstler" hat hier Nestbau der etwas anderen Art betrieben.
Sämtliche Samentüten waren in kleinste Streifen und Fitzel zerlegtbissen, verschont einzig und allein die Samen der Moschusmalve. Verschwunden bzw. als Winternahrung verzehrt (?) alles andere - Stockrosen, englische Duftwicken, Zinnien, Kosmeen, Kürbisse, Tomaten...

Da traf es sich gut, dass der Wirbelwind aus dem Kindergarten ein "Anzuchtkisterl" als Ostergeschenk mitbrachte:


Die Sonnenblumenkerne treiben schon.
Ich fand die Upcyclingidee witzig, und so haben wir noch weitere Samen gekauft, weitere Sonnenblumen für den Wirbelwind, Mädchenauge & co.
Leere Getränkekartons gut auswaschen, an einer der Längsseiten ein "Fenster" ausschneiden, mit Anzuchterde füllen, Samen rein, gießen und zuschauen, wie sie wachsen.
Letztes Jahr habe ich Eierkartons verwendet - allerdings musste ich was drunter stellen, damit nicht das ganze Fenster schwimmt und dann hatte in den Mulden auch nicht wirklich viel Erde Platz.
Die verschwundenen Samen werden wir heuer nun halt doch durch gekaufte ersetzen...


Die Rosen in unserem "Hochbeet" und im Rosengarten habe ich gestern fertig geschnitten. Alleine im Rosengarten sind es über 90 Stück. Nun kommt noch der Lavendel dran. Und dann müssen die Rosen noch gedüngt werden. Bis auf eine einzige haben alle den Winter ganz gut überstanden.

Wildtulpen, Hyazinthen, Osterglocken und Narzissen blühen im Moment um die Wette.

Noch ein schnelles Mittagessen und dann werden der Wirbelwind, die Hexe und ich das (noch) warme und schöne Wetter genießen gehen - es sind ja Ferien...

Ach ja, eine Ente hat sich doch noch getraut, bei uns ihr Nest zu bauen! Im Salbei. Da war sie letztes Jahr auch schon. Noch ist sie sehr scheu und ich komme mit dem Fotoapparat nicht nah genug ran, ohne sie zu verscheuchen. Daher ein Bild vom letzten Jahr...

...und sieben Birdies (6 grüne Eier haben wir gestern gezählt) für Anja ;)

Alles Liebe und eine schöne Karwoche euch allen!

Dania

Kommentare:

  1. wundertolle fotos dania!
    wie frech wirbelwind aus der wäsche guckt ;)
    gglg
    steffi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, böse verfressene Maus, hoffentlich wächst jetzt kein Kürbis in ihr ;-)
    Hey, die Idee mit der Anzuchtbox ist super!

    AntwortenLöschen
  3. das nest im salbei ist ja ganz großartig! da wir an einem bach wohnen, dürfen wir auch öfter das gepiepse niedlicher kleiner gelber wollknäuel bewundern. zu schön! und so ein tolles mäusenest hatten wir auch schon in unserem schuppen...
    dein wunderschöner schlossgarten ist wie immer ein traum!
    ich schick dir ganz viel sonne zum entspannen für dich, zum wachsen der rosen und zum schlüpfen der küken! ganz liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  4. Das Foto vom *Nestgucker* ist so süß!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich eine gute Idee mit den Tetrapacks!
    Mir ging es mit meinen Samen übrigens wie Dir... und mit einem Filzteppich: die Mäuse. :-)
    Wirklich Zucker, das Heckengucker-Bild.

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!