Dienstag, 19. März 2013

Helden des Alltags {1}


Nicht nur zum Aufnehmen kindlicher Tränen und für winterliche Rotznasen, auch für Mamas sentimentale (Glücks?)Tränen. Auch gerne verwendet beim Malen, besonders mit Tusche und Aquarell...

Kennt ihr so Tage? Ich finde sie eigenartig und sie erschrecken mich. Aber schon letztes Jahr kurz vorm Wirbelwind-Geburtstag, hat mich alles zu Tränen gerührt. Sonst bin ich nicht so nah am Wasser gebaut...
Ist es, weil "die Leine" immer länger wird, die (psychologisch noch immer vorhandene) Nabelschnur nun langsam endgültig gekappt ist? Keine Ahnung. Macht nichts.

Dafür gibt's ja dann die Helden des Alltags, gesammelt dienstags bei roboti liebt.

Kommentare:

  1. Ohja, von deinen Alltagshelden hätte ich in den letzten zwei Wochen so einige brauchen können. Seit wir den Knubbel entdeckten, steht hier alles Kopf. Dann noch die Aussage das erst geröngt wird, weil man bei Metastasen dem Tierchen leider nicht mehr helfen könne...kurzes Aufatmen als das Bild ohne Befund war...jetzt noch ein paar Tage und aufs Ergbnis warten-hoffen-zittern.....ich glaube dir sofort, das der Schmerz über den Verlust des geliebten Begleiters sehr lange anhält und hoffe geleichzeitig, das wir unsere Bonny nicht verlieren.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.Tränen haben manchmal auch was reinigendes,gell?

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Was wäre der Alltag ohne Taschentuch? Als 4fach Mutter mag ich daran gar nicht denken, bei uns findet sich in jeder Tasche eine Packung davon. Als Bild super umgesetzt!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das Band zwischen Mutter & Kind bleibt immer! Und je größer das Kind wird, umso mehr zieht und zerrt es! Und dann überträgt sich das auch noch auf das Kindeskind! Wenn mir das einer vorher gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt, Also, lass deine Tränen fließen! Zur Zeit freue ich mich, dass ich mit zunehmendem Alter so genießen kann, dass ich nicht allein auf dieser Welt bin, weil wir Kinder & Kindeskinder haben...
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Frühlingsbeginn mit deinem Sohn!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ein Held, der auch in aller Stille seinen Dienst tut und oft übersehen wird :-)

    Liebste Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  5. Danke Dir.Da hast Du ja einiges mit der armen Maus mitgemacht.
    uns haben die Docs gesagt, das nur weil die eine Seite entfernt ist, heißt das leider nicht, das die Sache damit ausgestanden ist, weil sie die andere Seite auch verändern kann. Profilaktisch kann man die zweite Seite nicht direkt mitentfernen , da die Haut viel zu doll gestrafft wird, die muß sich erstmal regenerieren.

    Wie hat sich denn die Gebärmutterentzündung geäußert?

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  6. ganz großartige helden hast du da gewählt. hach, diese tage ... ich kippe gleich selber hinein. aber nein: sonnenstrahlen! und bei dir der wirbelwind dazu - was für einen kombination!
    alles liebe von ulma, die dir sagt: jetzt habens alle leicht, weil du das kükenrätsel so schön richtig gelöst hast; und der umweg ist so charmant!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin nicht so schnell den Tränen nahe...mit Ausnahme meiner Kinder...muss an den Hormonen liegen...Deine Alltagshelden benutzen wir hier auch jeden Tag...die Große mittlerweile zum Abschminken...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. wahRe helden. und feines foto.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  9. diese helden liegen hier auch zum öfteren gebrauch bereit.
    schön, was du dazu geschrieben hast!
    liebe grüße von mano, die sich immer noch andauernd freut!!

    AntwortenLöschen
  10. Na klar... die Tage kenne ich. Und jene Dosen auch :-) Gerade heute habe ich einer die Durchfallmedizin für's Kinde entnommen... So ein tränenwischendes Taschentuch kann doch etwas sehr Tröstendes sein. Denke ich jedenfalls immer, wenn ich dem Kinde damit über das Gesicht wische. Herzliche Grüße, Marja


    AntwortenLöschen
  11. sehr schönes tempo!
    »Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.«
    diese Goethe-Zitat hat uns jemand zur Geburt des ersten Kindes geschrieben...
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, das kenne ich auch. Ich schiebe es immer auf die Hormone. Als Frau darf man das machen, wann immer einem danach ist.


    Ganz liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Süßes Foto! Das mit dem Abnabeln hab ich noch vor mir...
    Da hab ich schon Angst von ;-)
    Das Zitat siehe oben von Judika finde ich sehr passend!
    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. O ja, die Kinder gehören einem nicht..., und von klein auf wollen sie so sehr und gut sie können sie selbst sein..., diese Momente der Rührung, ganz klar... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. Was wären wir ohne Papiertaschentuch! Ein wahrer Held!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, diese Helden sind ganz wichtig im Moment...hier fliesen schon wieder die Nasen.....
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. ach dania! bin immer wieder baff...
    so simpel aber keiner kommt drauf! du, klar! ;)))
    alles alles liebe dem großen an der langen leine! und natürlich weiß und fühl ich genau was du meinst!!!!
    *schnief*
    hier ist es in 2wochen wieder soweit und an isa's 10. war's auch seeehr sentimental (für mich!).
    ggglg
    steffi
    (deine karten sind mega schön und das skizzenheft erst!)

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!