Samstag, 9. März 2013

Hirse zum Frühstück


Als ich mich nach der Schwangerschaft mit dem Wirbelwind und einer gefühlten Ewigkeiten Stillen körperlich unsäglich erschöpft fühlte, war ich u.a. bei der TCM-Ernährungsberatung.
Wichtiges Thema - Frühstück.
Bis dahin war ich jemand, der beim Frühstück kaum was runterbrachte und sich dann auch noch wenig Zeit dafür nahm.
Dabei ist gerade das Frühstück die Mahlzeit, die allgemein aber im Besonderen, wenn man sich ausgebrannt fühlt, am wichtigsten ist.

Ich bekam damals eine ganze Liste mit Nahrungsmitteln, die mir guttun würden, und eine kleine Liste mit Rezeptanregungen, darunter neben Congee das schon erwähnte Hirsefrühstück, schneller gemacht, hält auch dieses sich einige Tage im Kühlschrank - sofern es nicht gleich aufgegessen wird, und ist für mich eine schmackhafte Alternative, wenn mir das Congee-Kochen mal zu langwierig ist.

Das Rezept

Für 2 Portionen 2 Tassen Wasser in einem Topf erhitzen und 1 Tasse (Gold-)Hirse darin aufkochen. 2 EL gemahlene Walnüsse beigeben und Hirse auf kleiner Flamme zugedeckt 10-15 Minuten weich kochen.
Hirse mit 2 EL Honig, 1 TL frisch geriebenem Ingwer, 1 Prise Salz und eventuell Saft einer Zitrone abschmecken und noch weitere 10 Minuten ausquellen lassen.
Man kann auch zusätzlich mit Zimt würzen und Rosinen mitkochen.
In verschlossenen Gläsern hält es sich so einige Tage im Kühlschrank.

In der Früh bei Bedarf noch einmal mit wenig Wasser in einem Topf erwärmen.
Mit warmem Kompott und frischen Kräutern (Weichsel und Zitronenmelisse zum Beispiel) vermischen und mit etwas Leinöl beträufeln.
Oder so wie ich oben - einfach warme Reismilch drübergießen (dann den Zitronensaft beim Abschmecken weglassen).
Man kann auch frisches Obst hineinschneiden, ich mag's besonders mit geriebenem Apfel.


Wir wandern jetzt ausnahmsweise zum Friseur, nächste Woche kommt der Fotograf in den Kindergarten und mein letzter dem Wirbelwind verpasster Haarschnitt sah zwar gar nicht schlecht aus, war aber schon nach 2 Monaten wieder rausgewachsen und außerdem brauch ich für das, was der Friseur in maximal 15 Minuten erledigt, über eine Stunde plus mindestens eine Schachtel Kekse als Stillhalteansporn.

Ich wünsche euch alles Liebe, sollte die Sonne draußen nicht scheinen, dann in euch!

Dania





Kommentare:

  1. danke, liebe dania, für das feine rezept. bei uns gibt's die vereinfachte version davon immer wieder einmal (hirse und gedünstete früchte), aber deine wird jetzt unbedingt ausprobiert. auf eine gute frühlingswirbelwindfrisur!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt aber auch gut und wird sicher mal ausprobiert bei nächster Gelegenheit! Danke für das leckere Rezept! Geht es Dir denn jetzt besser mit dem geänderten Essen?
    Liebste Grüße von Meike

    AntwortenLöschen
  3. Hirse hab ich schon ewig nicht mehr gegessen und dabei mag ich die so!! Daher: das wird ausprobiert. Nur ohne Walnüsse :-) Allerdings nicht zum Frühstück, da brauch ich mein Käsebrötchen! Ist doch auch eine tolle Zwischenmahlzeit!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen netten Kommentar bei mir :)! Dieses Hirsefrühstück klingt spannend. Ungewohnt, aber interessant! Herzlichst, Fee

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!