Mittwoch, 27. März 2013

Von neuen Mitbewohnern und eierleichten Steinen...

Manchmal ist einem das Glück unverhofft hold...
und dann bringt der Postbote ein kleines verwegenes Etwas, das sofort die Herzen aller Mitbewohner erobert und sich einen (hunde)sicheren Aussichts- und Schlafplatz sichert...


...mein Gewinn bei Ulmas Küken-Rätsel-Verlosung...
Liebe Ulma, wir haben eine Riesenfreude mit unserem entzückenden neuen Mitbewohner! DANKE!!!

Ein anfänglich skeptischer Blick auf die in der Küche nach essbarem suchenden Kleinen Hexe - anscheinend hat sich unter den Hühnern österreichweit schon herumgesprochen, dass unser Hund gerne Hühner jagt - aber keine Sorge! Wir geben gut Acht auf dich!
Und auf der Mastspitze vom Traumsegler fühlst du dich ja augenscheinlich sehr wohl ;)

Außerdem ist das Küken nicht alleine angereist. Damit es sich nicht ganz so einsam fühlt, entfernt vom alten Zuhause, hat ein herrlich gezeichneter Ulma-Tapir es begleitet ;) 


Liebe auf den ersten Blick!
Mir gefällt der Tapir und ihm, wie es scheint, die federleichten, nein eierleichten Steine...


Weiße Eier ausgeblasen, mit Gummiringerln bestückt für weißbleibende Streifen (bei einigen ist der Gummi wieder abgegangen) und 20 Minuten in Hibiskustee gekocht. Warum manche weiße Schecken haben, weiß ich nicht, geplant war das nicht, schaut aber sogar (zumindest teilweise) noch steiniger aus.
Idee gefunden hier.
Nachgemacht heute.
An einem eigentlich geplant "windstillen" Tag - aber wozu Pläne schmieden, wenn der Wirbelwind wie immer seinen eigenen Kopf hat und diesmal partout nicht bei seiner Muma schlafen will...weshalb auch immer. - Galerie, ich komm halt dann ein andermal, zu einer anderen Ausstellung...


Kommentare:

  1. Die Eier färbe ich auch oftmals mit Kräutern und natürlichen Sachen. Meine Tochter hat es vor kurzem bei ihrem Museumsprojekt im Kindergarten auch getan. Zwar nicht mit Ostereier, aber sie hat Bilder mit selbst gemachten Farben gemalt: Sandbilder, mit Erde, Öl und anderen simplen Dingen :-)
    Euer neuer Mitbewohner ist super süß- auf den würde ich auch unbedingt Achtgeben!

    Liebe Grüße,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein Tag, wie ihn eben das Leben schreibt, mit Überraschungen und Wirbelwind ;-). Schöne StEIne gibt's bei dir... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Die Eier sind genial!
    Ich muss hier noch irgendwo Hibiskustee haben, geht auch Hagebuttentee?
    Diese Steineier kann man dann als Ganzjahresdeko liegen lassen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das Küken von Ulma, toll, freut mich für dich :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Eier sind einfach toll geworden!
    Und Euer neuer Hausbewohner ist sehr süß!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. so schön zu sehen, wie gut es den tierchen geht bei dir. ha, da liegt es faul in der hängematte, das liebe küken, und täuscht erschöpfung vor. und der tapir im steineiermeer. ich glaube, meine blüten waren nicht vom gleichen hibiskusstrauch; oder eier von freilaufenden hühnern lassen sich nicht versteinern: bei mir ist alles doch recht deutlich blau geworden. naja, chemie, ein ewiges rätsel.
    liebe dania, danke. ganz liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  7. wie schön. nun hat deR kleine tapiR gesellschaft. ein kükentapiRbaby wäRe sicheRlich auch eine tolle eRRungenschaft. liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die grauen Steineier sind superschön und mal was ganz anderes! :)

    AntwortenLöschen
  9. Der ist so herzig, ich möchte ihn mit meinen Händen umschliessen und ihm Gute Nacht Geschichten ins nicht vorhandene Ohr flüstern! Schön hat ers bei euch!!!

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!