Dienstag, 30. April 2013

Helden des Alltags {4}



Die Amsel ist mein heutiger Alltagsheld. Erinnernd einen Sonntagmorgen im Kindheitssommer. Fremdübernachten bei Zwillingsfreundinnen. Nachts hatte es geregnet. Der zeitige Morgen grau. Die Blätter der Bäume im Garten noch regenschwer. Das Lied der Amseln - so schön! Noch heute habe ich es im Ohr...

Mehr Alltagshelden findet ihr dienstags bei roboti liebt.

Morgen gibt's hier nix, weil Feiertag ist. Geplant - ein Ausflug nach Füllenberg und vielleicht Maibaumschauen.
Einen schönen Feiertag auch euch!

Kommentare:

  1. Na so was,
    was feiert ihr am 1. Mai?
    Wir haben nämlich auch frei zum Tag der Arbeit.
    Dein Held des Alltags gefällt mir.
    Na das Vogelthema zieht sich durch und durch.
    Liebe Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Bilder!
    Ein Blick in meinen Meisenkasten hat gezeigt, dass ein Nest da ist, aber noch keine Eier.....ich schau gleich mal nach.
    Liebe Grüße
    Julika

    AntwortenLöschen
  3. Ich such auch immer nach Nestern, aber bisher ist mir keins begegnet, tolle Fotos!! Bei uns war neulich eine Meise im Katzenhaus (!!) und hat sich dort ein paar Katzenhaare stibitzt für den Nestbau.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Zwar sind Amseln ausgesprochene Kulturfolger, aber ich staune trotzdem immer wieder über ihre fehlende Menschenscheu. Ein schönes Bild, das Du da heraufbeschwörst von regenschweren Blättern und Morgengrau.
    Liebe Grüße + schönen Feiertag!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dania,

    da hast du ja zwei wunderbare Foto. Da wundern mich deine tolle Illustrationen nicht weiter, wenn du so zauberhafte Modelle hast, die geduldig dasitzen und dich in aller Ruhe betrachten lassen :-)

    Liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. In meiner WG-Zeit hatte ich durch Auslosen das Zimmer zum Obstgarten hin bekommen. Jeden Morgen wurde ich von den Amseln geweckt und in der Abenddämmerung sangen sie die wunderschönsten Lieder. Schöner als ein Wecker und mindestens so zuverlässig. Ich vermisse das hier. Wir haben zwar eine Amseldame im Hof, die immer zum Naschen kommt, aber die singt leider nicht, auch nicht die Spatzen und Rotschwänzchen. Es wird wieder Zeit für einen Garten...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  7. so schöne amselerinnerungsworte - und die eier, ein traum!
    liebe grüße von ulma und einen schönen ersten mai.

    AntwortenLöschen
  8. ich mag die amseln so sehr, wenn sie hier durch den garten hüpfen. sie sind auch so lustig, wenn sie versuchen, einen ganz langen regenwurm aus der wiese zu ziehen. und ich mag ihren gesang, besonders wenn sie abends auf der hausspitze oder auf dem höchsten baum sitzend ihre lieder schmettern.
    deine fotos sind wunderschön!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  9. ein tolleR nestblick. wusste nicht, dass amseln so schönfaRbige eieR haben.
    diR einen wundeRbaRen ausflugsmaibeginntag.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  10. Ein richtig schöner Einblick ins Amselleben. Und die Farbe der Eier ist wahnsinnig schön.
    Liebe Grüße
    miezeundmax

    AntwortenLöschen
  11. lovely post! I know very little Deutsch, so I have to use the Chrome translator, but die Bilder sagt alles :) Danke!!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Dania,
    ich habe noch nie Amseleier gesehen. Die sind ja wunderschön, hätte ich nicht vermutet.
    Vogelgezwitscher liebe ich.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  13. Du hast recht: Die Amsel - eine Heldin des Alltags.
    Wenn ich mich daran erinnere, unter welch stressigen Bedingungen Amseln bei uns im Garten ihre Jungen aufziehen müssen!
    Und dann noch die vielen Katzen, die ratzfatz die gerade dem Nest entflohenen Kleinen fangen, die Eltern aufgeregt zeternd in sicherem Abstand - das bringt mich in Rage!
    Dabei singen sie uns so schön! Meine kleine Enkelin nennt sie so zärtlich bei ihrem französischen Namen: Merle. Und dann noch Eier in einer meiner liebsten Farben. Wenn sie doch wenigstens ihre Nester in sicherer Höhe anlegen würden.
    Du siehst, ich bin Vogelliebhaberin aus einer Familie ganz närrischer Vogelliebhaber...
    Einen schönen Tanz in den Mai!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank, dass wir. Zaungäste sein durften...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  15. Mich besucht immer eine auf dem Balkon, leider eignet er sich nicht zum Nisten...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschön! Wie bist du nahe genug heran gekommen für solche Bilder? Und sie bleibt so ruhig sitzen auf ihren Eiern! Tiere sind doch die schönsten Alltagshelden! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. So eine Vogelmutter ist schon eine Heldin. Das lange Brüten, ganz still sitzen und sich leicht machen und nur kurtze Verschnaufpausen und dann das Füttern der Nimmersatten Pipser,verbunden mit der Sorge um ihr Durchkommen. Schön eingefangen!!!
    LG Susan

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Dania, soo alt bin ich nun schon, aber Amseleier hab ich noch nie gesehen.
    Die sind richtig hübsch!
    Ich wünsche Dir und ganz besonders Deinem Wirbelwind einen schönen Mai. Der Mai ist ein Kindermonat, mit Kindern kann man das viele Neue Jahr für Jahr am meisten geniessen, beachten.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  19. Was für zauberhafte Bilder, so nah... Bei mir brüten sie immer unterm Dach, da kommen wir mit dem Kopf nicht hin zum Gucken ;-). Und ihr Lied, so schön... Die Amsel war der erste Vogelgesang, den ich "gelernt" habe wiederzuerkennen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. Herzlichen Dank für die tollen Fotos :-) Spannend, in ein Nest zu schauen! LG Corana

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!