Donnerstag, 2. Mai 2013

Komm lieber Mai und mache...

...die Bäume sind schon fast alle grün, die Veilchen schon verblüht...
Zumindest wenn man dem Mailied Glauben schenkt, ist die Natur nun zu früh dran, hm...


Einige haben gefragt, wie ich so nahe an das Nest herngekommen bin - es ist genau in der Hecke neben dem Hochbeeteingang in Augenhöhe, also unübersehbar, nur den Wirbelwind muss ich hochheben, dann huschen wir leise und schnell wieder weiter, um die Kinderchen nicht zu stören ;)


Löwenzahnhonig ist eingekocht, gerade rechtzeitig - seit gestern sind es nur mehr Pusteblumen, die auf der Wiese stehen.
Unser Ausflug in die Meierei Füllenberg in den Ausläufern des Wienerwaldes gestern war wunderschön und gemütlich. Der kinderfreundliche Gastgarten, die leckeren Kleinigkeiten zum Essen und das Rundherum machen wett, dass man sehr lange warten muss, sowohl aufs Bestellen als auch aufs Zahlen. Aber wir wollten's ja auch gemütlich und keine Massenhuschhuschabfertigung.
Am Dienstag durften wir zwar beobachten, wie die Freiwillige Feuerwehr den Maibaum aus dem Wald transportiert hat, aber wo im Ort sie ihn dann aufgestellt hat, ist uns ein Rätsel, wir haben ihn gestern nirgendwo entdecken können.

Noch rechtzeitig vor dem gestrigen Feiertag habe ich Vogel Nummer 5 fertig bekommen - das Rotschwänzchen, regelmäßig nisten welche in unserem Innenhof. Ich finde sie entzückend, der Hausbesitzer eher mühsam, weil ihre Nester im Sommer immer die Dachrinnen verstopfen.


Als nächstes kommen die Amseln dran.
Aber zuerst zeige ich euch morgen meine schöne Post, die ich letzte Woche bekommen habe.

Einen wunderbaren Mai wünsche ich euch allen! Lasst euch verzaubern!
Alles Liebe
Dania

Kommentare:

  1. ach, sind die doch süß in ihrer rührenden hässlichkeit! wie schön für deinen wirbelwind, natur so ganz in der nähe zu haben!
    und deine vogelbilder sind ganz wunderbar!
    wirst du denn auch irgendwann eine kohlmeise machen!

    ursula

    AntwortenLöschen
  2. Die Vögelchen sind ja entzückend! Ich möchte immer meine Hand ausstrecken, in der Hoffnung, es möge sich darauf niedersetzen. Löwenzahnhonig - davon habe ich noch nicht gehört. Wohl aber erinnerst Du mich daran, dass ich es mal mit Löwenzahngelee versuchen wollte. Pusteblumen sind hier noch nicht zu sehen. Ich habe hoffentlich noch ein paar Tage Zeit... Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe deine vogelwelt - gemalt und beobachtet. der wirbelwind fands sicher toll, noch kleinere und hilflosere wesen gesehen zu haben, als menschenkinder;)
    sei liebst gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  4. ....sooooo schön liebe Dania, was für süße Bilder.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Wie putzig, da könnte man echt ewig davor sitzen, aber nur reinluschern, ist wohl besser.

    Dein Rotschwänzchen sieht aus "wie echt", ist echt toll geworden.

    In einem von unserern Apfelbäumen, hängt ein alter Nistkasten und dort wurde sonst auch fleissig gebrütet, da habe ich mit Kamera im Anschlag, im Gras darunter gesessen und gewartet, das Mama und Papa Vogel mit dem Fresschen für die kleinen, lauten Schreihälse wiederkamen. Leider war ich immer zu langsam.
    Letztes Jahr hat in dem Baum ein Taubenpaar gebrütet und da blieben die anderen weg.
    In einem anderen Vogelhäusi von uns hatte sich letztes Jahr eine Hummelfanmilie und eine Wespenfamilie breit gemacht....die Wespen haben am Schluß gewonnen :(
    Gestern haben wir am Boden unterm Baum kleine,hellblaue,leere Eier gefunden, da war wohl die Katze am Werk, die fühlen sich in unserem Garten auch wohl sehr wohl.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dania,

    Deine Illustration sieht aus wie echt. Allein das Funkeln in den kleinen Vogelaugen...
    Wir haben am 1. Mai eine Eule auf dem Arm einer Falknerin betrachten dürfen und waren ganz fasziniert von dem so zarten, filigranen Federkleid des Tieres...

    Abendliche Grüße und Sonnenschein,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dania,
    Deine Vögel sind so schön - die lebenden und ganz besonders Deine gezeichneten.
    Bei Euch ist die Natur sehr viel weiter wie bei uns. Löwenzahn hat gerade erst angefangen, Veilchen entdeckte ich letzten Freitag in meinem Garten zum ersten Mal, heute das erste Wiesenschaumkraut. Vor zwei Jahren hatte mein jüngster Sohn am 1. Mai Erstkommunion, da blühte der Flieder - dieses Jahr nicht daran zu denken.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  8. So schöne Vögelchen, liebreizend allesamt ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Du Glückliche - so einen schönen Einblick hätte ich auch gerne.
    Und die gemalten fliegenden Mitbewohner mag ich sehr.

    Liebe Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen
  10. So schön, deine Frühlingsszenarien! Habe heute mit der Enkelin auch Pusteblumen geblasen und alle Ameisen, Marienkäfer, Feuerwanzen am Boden mit Blicken verfolgt & beobachtet. "Bobos" (= Vögel ) sind dieses Jahr eher uninteressant ;-). Dein Rotschwänzchen ist doch so goldig!
    Ich wünsche euch weitere spannende Frühjahrstage!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  11. tolltolltoll.
    wie oft kommt man schon in den genuss von babyvogelaufnahmen. ich danke diR.

    AntwortenLöschen
  12. oh amselbabys ... hatte ich mal auf dem balkon. die eltern waren immer sehr sauer, wenn ich fotos gemacht habe ...

    und du zeichnest eine vogelserie. habe ich verpasst wofür? hast du eine geschichte? schön. wünsche dir muse für die vogelkunde ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  13. oh, wie schön! der wirbelwind wird begeistert sein, wenn die kleinen ihre ersten flugversuche machen! wir haben hier auch rotschwänzchen, und ich finde sie immer herzallerliebst. du hast es mit deiner zeichnung unglaublich gut getroffen!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  14. deine vöglein sind so großartig, liebe dania, wirklich, die gefallen mir sehr. sehr. sehr.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin auch begeistert von Dienen Zeichnungen!!! Und so nah an die kleinen Vögel, Wahnsinn. Ich hab leider kein Nest gefunden hier bei uns.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  16. wie zauberhaft – zeichnung & babyvogelaufnahmen!

    AntwortenLöschen
  17. Deine feinen Aquarelle bezeugen großes Können, liebe Dania. Das Gartenrotschwänzen gefällt mir sehr. Und außerdem beneide ich Dich um den unverstellten Blick auf die Natur, den ich hier bei uns sehr vermisse. Kein Wunder, dass Deine Illus so inspiriert sind.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  18. wunderschöne Vogelzeichnungen - kann man nicht oft genug sagen
    Dir auch einen Mai voller Wunder
    liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  19. gerade auf der suche nach dem löwenzahnhonig rezept noch einmal darübergescrollt und hängengeblieben mit den augen - das vögelchen ist einfach so wunderschön, das gehört dringend noch einmal gesagt. mit nachdruck. perfekt.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!