Dienstag, 11. Juni 2013

Manchmal reichen drei Akkorde...

Die Alltagshelden sind wieder versammelt.
Nicht nur bei roboti liebt.
Zum Glück auch allenortens, wo sie im Moment dringend gebraucht werden.
Wo und wie man selbst zum kleinen Helfer werden kann, findet ihr unter anderem hier.
Mein Alltagsheld heute, eigentlich der ganzen Woche bis zur Kindergartenaufführung, wollte kinderstimmenuntermalend aus seinem alten schwarzen Koffer befreit werden.

Schifferklavier... (nein, bitte, das ist nicht zynisch gemeint,.Wetter, nimm den Namen nicht als Dauersommerprogramm!), Ziehharmonika, Akkordeon. Gutelauneinstrument. Melancholieseufzer.
Einst für mich klavierspielendes Kind Klavierersatz.
Dann lange im Koffer.
Gerne würde ich ihm jazzige Klänge, den Blues und den Tango entlocken können.
Im Moment müssen die Tasten und drei autodidaktisch gefundene Bassakkorde ausreichen.
Aber was noch nicht ist, kann ja mit fingerübendem Eifer noch werden. Irgendwann. Wenn mal Zeit ist.

Kommentare:

  1. Was für ein "Schätzchen" war denn da in deinem Koffer versteckt - herrlich! Ganz wunderbare Bilder. Ich bewundere alle, die darauf spielen können :-)
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. auf das werden! très cool.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Instrument! Meine Mutter hatte mal eins, aber sie liebte es nicht...und nun ist es verschollen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. oh wie toll. meine mama hat auch ein akkoRdeon. ich habe die stunden mit ihR und diesem instRument immeR sehR genossen. und iRgendwann wuRde es veRgessen. dann voR fünf jahRen fRagte meine jüngste schwesteR - sie waR damals elf - ob in dem schwaRzen koffeR eine schReibmaschine ist. sie kannte das akkoRdeon noch nicht. und seitdem wiRd wiedeR RegelmäßigeR dRauf gespielt.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  5. WUNDERSCHÖN :) ih habe schon früh als kind akkordeon gelernt und liebe es heiß und innig. leider , wie bei vielen verlief sich das im sande. doch oft im jahr wenn ich bei meinen eltern bin kommt der schwere koffe hervor. auch meine mama kann spielen ... viel besser als ich auch nach all den jahren.

    danke für diesen post

    liebste grüße

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie wunderschön! Ein tolles Instrument!
    Ich danke Dir für Deine netten Worte! und ich wünsche Euch auch alles Gute!.... ja, das ist alles nicht einfach und bringt so eine kleine Kinderwelt ganz schön durcheinander. Bislang ist mein Sohnemann auch sehr behütet mit 14 Kindern in einer Elterninitiative, das war überschaubar und hat tollen Rückhalt geliefert. Bislang sind aber alle Kinder auch hinterher sehr selbstbewusst und gut in der Schule klar gekommen. Da leisten unsere Erzieher einen tollen Job - und wir geben hier zu Hause auch unser bestes!!!!
    Ich drücke Euch auch die Daumen : alles wird gut!
    LIebe Grüße von der *lini*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dania,
    so ein schönes Instrument :))) Bei mir schlummert auch eins im Koffer, lange nicht mehr befreit worden, ähnlich wie bei Dir!
    Letztens habe ich mal neue Noten gekauft, allerdings doch noch nicht wieder rangetraut :/
    Aber demnächst, fest vorgenommen!!!
    Danke, für Deinen netten Kommentar und liebe Grüße,
    von Annette

    AntwortenLöschen
  8. oh, ich find akkordeon toll und höre auch gern gut gemachte musik damit. schön, dass du ein bisschen spielen kannst. üb weiter!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Dania!

    Ich habe gerade gesehn,dass du mich besucht hast!!! Schön... Also.. husch husch bin ich schon bei Dir!!

    Mein Papa hat-als ich klein war- auch Akkordeon gespielt...ich war immer ganz entzückt, wie flink seine Finger über die Knöpfe tanzten!! Ich muss ihn mal fragen,wo es abgeblieben ist!!Eine schöne Kindheitserinnerung hast du mit deinem Post geweckt, ich danke dir dafür!

    Gerne möchte ich ein Stück mitgehn.....ich komme wieder....


    Liebe Grüsse
    Heide

    AntwortenLöschen
  10. Aaaahhh....lustig. Wir sollten uns zusammentun. Ich spiele auch Akkordeon und meins steht im Keller und wartet mal wieder auf einen Einsatz.


    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Sehr cool, dein Alltagsheld!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Ach ja, so eine "Quetschkommode" habe ich auch noch zu stehen! Leider ist das Instrument ja nicht unbedingt leise und meine Nachbarn würden es sicher unspannend finden, wenn ich übe ... und üben müsste ich erst wieder ... ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja! Das war immer mein Traum, und vor 7 Jahren hab ich ihn endlich wahr gemacht. Kennst Du Richard Galliano! Sensationell!
    Danke für Deine vielen lieben Kommentare! witzig, dass Du die Minna auch mal hattest. Und ja, es stimmt: die braucht ein paar mehr Jahre ;-))
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe Dein Akkordeon! Leider kann ich selbst nicht spielen, aber davon träumen tue ich oft ... hach!

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!