Mittwoch, 18. Juni 2014

mit einer großen portion wehmut...

...neigt sich das letzte kindergartenjahr dem ende zu.
das familienabschlussfest liegt gerade hinter uns. die gemeinsamen abschiedsgeschenke sind übergeben. das obligatorische abschiedsgruppenbild zu erstellen war meine aufgabe. blumen und ich sind beim pastös malen aus unerfindlichen gründen nicht so dicke freunde, und so habe ich das wunschbild lange vor mir hergeschoben.
"dir fällt bestimmt was kreatives ein, was dreidimensionales vielleicht..." - dreidimensional ist's nicht geworden, aber anders als gewohnt...

dem kindergarten entwachsen


auf den blättern haben die kinder noch namentlich unterschrieben.

hach, so schnell ist diese wunderbare zeit vergangen...

herzlichsten dank, liebe S. und liebe I., sagen der wirbelwind und ich für eine wirklich wunderbare kindergartenzeit!
liebevoller und engagierter hätten wir uns diese drei jahre nicht wünschen können!
der letzte tag naht. er wird (auch meinerseits) ein tränenreicher werden...

Kommentare:

  1. So ein wunderbares Abschiedsgeschenk, eine ganz tolle Idee, liebe Dania! Die Blume, auf der sich alle zukünftigen Schulkinder verewigt haben, ist einfach großartig!
    Sonnige Abendgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich mich Sabine nur anschließen! Unsere Große hat sich letztes Jahr vom Kindergarten verabschiedet. Und auch bei uns war es tränenreich - und auch ganz besonders meinerseits...

    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. ganz bang schau ich schon dem herbst entgegen; da wird das füchslein in die ganztagsgruppe wechseln und damit zu einer anderen hauptbezugsperson. de facto ist alles ganz offen dort und die kinder sind, wo sie gerade wollen. und trotzdem erscheint es mir als so großer schritt. wie sehr kann ich nachfühlen, wie es ist, wenn ein ganzer abschnitt zu ende geht. was hab ich geheult am ersten schultag des hübschmadamchens, uiuiui. und dabei kam so gutes.
    ich hoffe, das schnittmusterrätseln geht voran (wie ich das kenne!!!)

    AntwortenLöschen
  4. Selbst ich bin erschrocken, dass der wirbelnde kleine Kerl jetzt in die Schule muss ( mit der ich ja momentan manches Mal über Kreuz liege ). Aber andererseits geb ich die Hoffnung nicht auf, dass ihm auch Gutes widerfahren wird. Ich drück die Daumen & drück dich, denn es ist schwer zu sehen, wie die Kinder immer größer & unabhängiger werden. Mütterherzen hinken immer hinterher ( bei mir bis heute...)
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dania,
    ganz zauberhaft ist deine Abschiedsblume geworden!
    Ich kann dir nachfühlen, dass es schwer fällt, den neuen Lebensabschnitt willkommen zu heißen und den alten zu verabschieden. Auch beim dritten (und letzten ) Kind finde ich es ganz schwierig und werde bei dem Gedanken daran, dass es bald soweit ist, oft wehmütig.
    Alles Liebe,
    Gina


    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dania,
    jetzt bin ich selbst ganz gerührt und denke mit Wehmut daran, wie schnell die Kinder heranwachsen und die kostbare Zeit verrinnt. Das Abschiedsgeschenk ist wunderschön geworden.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  7. Ja das kann ich Dir sehr nachempfinden, diesen Abschiedsschmerz und diese Wehmut.
    Als unsere Jüngste (von 4ren) den Kindergarten verließ, war ich auch so fassungslos - wo sind die Jahre hin und in diesem Jahr verlässt sie nun schon wieder die Grundschule - auch da heißt es Abschied nehmen von einer ganz tollen Klasse und vor allem Lehrerin!
    Und doch hat so ein Neubeginn auch was tolles an sich, neue Ziele, neue Chancen, neue Bekanntschaften und eigentlich ist es doch schön mit Wehmut zu gehen, denn dann waren die zurückliegenden Jahre gute Jahre!!
    Liebe Grüße Susan

    AntwortenLöschen
  8. ... der kleine Wirbelwind ist nun schon ein größerer ;-). So ist das mit den Abschieden, Wehmut und Trauer, und doch - da leuchtet schon die Vorfreude auf etwas Anderes, Neues! Aber fein, dass ihr einen schönen Abschied feiern konntet und somit ein guter Übergang bereitet. Und der unter dieser schönen Sonnenblume ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Dieses Gefühl kenne ich nur zu gut und erinnere mich noch ganz genau an den letzten Kindergartentag der Jüngsten. Man denkt immer, alles wäre von Dauer und erhascht kaum den Zipfel, bevor schon der nächste große Schritt ansteht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Hach, dann hat der Wirbelwind sich auch wohlgefühlt und Du auch. Die Sonnenblume ist schön geworden! Wir hatten kürzlich einen selbstgewählten Abschied von einer Schule, die meinem Sohn gar nicht gut getan hat... da ist man dann nicht traurig... und kann es gar nicht fassen, wie sich eine gute Schulatmospäre auf die Lernfähigkeit und -motivation auswirkt... Alles gute für den nächsten Schritt! Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Dann fängt ja nach dem Sommer ein neuer aufregender Abschnitt für den Wirbelwind an! Wow! Mir gefällt die Blume und besonders die Idee,
    dass die Kinder ihre Namen auf die Blätter geschrieben haben.
    l.g. barbara bee

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!