Freitag, 5. September 2014

nur ein bild {30} ... 1,2,3,4,5,6,7...


...wo ist meine zeit geblieben???...
der neue tagesablauf ist für mich mehr als für den schulfreudigen wirbelwind sehr gewöhnungsbedürftig. die lücken, in denen zeit für eigenes ist, muss ich erst entdecken. diese woche war und die kommende zeit wohl bleibt weitgehend kommentarlos. das sommerbuch, meines, muss noch warten. ich hoffe, die damen verzeihen wortlosigkeit und eventuelle verspätung.

das erste septemberbüchlein und das zweite augustbüchlein zeig ich dafür bald - also dann, wenn die zeitlücke entdeckt ist...

im waldblog gibt's heute übrigens eine erste herbstbastelei.

(ps: wer sich jetzt über die letzten und kommenden posts wundert - sie sind allesamt seit august dank planungstool vorbereitet...)

Kommentare:

  1. Liebe Dania, in das Lied kann ich sogleich mit einstimmen: das wird wohl noch eine ganze Weile so bleiben, das mit der Zeit. Ich rotiere zur Zeit vom nächsten Geburtstag zur Vorbereitung des bald bevorstehenden nächsten Ereignisses... Übrigens: ein tolles Bild, was mir unsagbar gut gefällt. Danke auch für deine Antwort. Sohn1 hat sein Ok gegeben, aber ich hatte noch nicht viel Zeit bisher. Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich dieses Matschgepampe. Das Herumtoben mit Gummistiefeln macht schließlich erst dann besonders viel Spaß, wenn es so richtig unter den Schuhen quitscht. Allerdings hoffe ich persönlich, das der Herbst etwas weniger nass und matschig wird!
    Dann drücke ich Euch mal fest die Daumen, das sich der neue Alltag schnell einpendelt.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Nur kein Streß, nimm dir alle Zeit der Welt!
    Und ich hoffe, daß das nicht das Wetter ist, das ihr im Moment habt oder?!
    Sonnige Grüße aus dem Norden!
    barbara bee

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist so Dania: Umstellungen, nicht ganz so schlimm wie damals mit dem Baby, aber dennoch zeitraubend & verwirrend. Ich hoffe, du kannst sie mit Geduld überstehen, auch dass DEIN Kind plötzlich andere Autoritäten vorzieht und solche Unabhängigkeitsbestrebungen! Ich kenn es ja zur Genüge von der anderen Seite ( 8 Mal ) und musste die Mütter oft aufmuntern. Ich kann ja bis heute nicht wirklich mein Kind loslassen...Da sind Väter manchmal ganz hilfreich...
    Ich denk öfter an euch Lieben und bin gespannt auf weitere Entwicklungen.
    Herzlichste Grüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Das Bild ist großartig! Ja, die Schulzeit...die kann auch für Eltern anstrengend werden...da freut man sich mit auf die Ferien...;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Dein Blätterigel ist eine herbstliche Schönheit! Nicht im Zeitsumpf versacken... keinen Stress machen, einfach Füße heben und weitergehen. Dann bleiben die Stiefel auch dran hängen ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Na klar, sie verstehen. Dir wünsche ich die eine oder andere Lücke. Und immer genug Matsch unter den Stiefeln ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Das Photo erinnert mich an meine Kindheit, es gab fußläuflig einen Teich zu erreichen, im Herbst wurde das Wasser abgelassen, wir zogen los um kleine Fische zu fangen, jedes Jahr "fraß" der Teich einen Gummistiefel, vermute auf dem Grund des Teichs liegen hunderte einzelne Stiefel. Meine Jungs lachen sich jedes Mal kaputt, wenn ich ihnen sage, dass ich dem Miniteich Schwimmen lernte, in meiner Kindheit war der Teich größer oder ich eben kleiner.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein Bild! Das sieht mal richtig nach Kindheit aus.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Deine Zeit ist wohl da liegengeblieben wo auch meine ist :-)
    Gehts dem Wirbelwind gut?

    AntwortenLöschen
  11. Toll eingefangen, das Bild...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!