Dienstag, 2. September 2014

schul°tüte

der wirbelwind trägt...


eine schultüte - mit stolz und freude! - "der erste schultag war schööööööön! ich freu mich schon so auf morgen!"

passende titel für den post wären auch 'wo ist meine nähmaschine, meine nähmaschine und ich, wann näht man heimlich eine schultüte, wenn das kind ferien hat, wie (und wann) fotografiert man einen taferlklassler stressfrei bei strömendem regen am ersten schultag...' gewesen.

schließlich und endlich hat aber dann doch alles (irgendwie) funktioniert.
die festgefressene nähmaschine wurde eigenhändig zerlegt, geölt und wieder zusammengebaut (nur das seitliche feststellrad zum aufspulen des unterfadens sitzt noch immer fest, hm...) und sie hat nur zweimal den oberfaden gefressen.
der wirbelwind machte eine woche vor schulbeginn einen halbtägigen ausflug zu den großeltern ins burgenland und einen zur großmutter nach wien. zeit, mich der idee einer schultüte zu widmen.
ein zum traumsegler (hab noch immer dank für diesen namen, liebe katja, er hat besonders die letzten aufgeregten nächte sehr beim einschlafen geholfen!) passendes wie auch immer geartetes bojendingens, das später zum spiel- und kuschelkissen umfunktioniert werden kann, sollte es werden und irgendwie trotzdem mit schule zu tun haben.

die materialdurchsicht ergab einen alten naturfarbenen vorhang, alte jeanshosen bzw. was davon noch übrig war und einen alten streifenkissenbezug. blauer jeansfaden war noch vom patschennähen von vor drei jahren da. ein rest rote kordel und ösen noch von der tipiherstellung.

wobei mir auffällt, dass mein blog vor über drei jahren nählastig begonnen hat, inzwischen die maschine gut verstaut vor sich hinrosteteträumte, ich meinen bloggeburtstag zum drittenmal vergessen habe, mir nähen eigentlich spaß macht und man den umgang mit der nähmaschine wie fahrradfahren zum glück auch nach jahren nicht verlernt...

war also alles vorhanden zum loslegen. einzig und allein ein sechskantiger tütenrohling wanderte in den einkaufswagen, da sich nirgendwo in der nähe fotokarton in entsprechender größe finden ließ. und die erstaunliche erkenntnis, wie groß diese dinger (70 cm) eigentlich im verhältnis zu (m)einem erstklässler (116 cm) sind, stellte sich ein...


so hab ich's gemacht
der rest ist freihand und freikopf entstanden. zweimal die tütenform auf den vorhangstoff übertragen. für dazwischen bzw. dann oben ein gerade zugeschnittenes stück streifenpolsterstoff, höhe gleich oberer tütendurchmesser plus zweimal nahtzugabe. für die verstärkung und zierde der spitze außen ein stück jeanshosenbein (inklusive naht).
die außenseite der vorhangstofftüte habe ich freihandmalend mit der maschine  mit (schulheft)linien, buchstaben(schiffen), dem jeansspitz und wellenmuster verziert.
anschließend den geraden streifenkissenstoff oben an den äußeren tütenteil drannähen, ebenfalls an den zweiten, den tüteninnenteil, dann die seitennaht bis auf ein handbreites stück zum wenden im unteren teil der innentüte schließen.

mittig im streifenstoff zur verstärkung auf der rückseite ein stück jeansstoff annähen und zwei ösen einsetzen - optimalerweise macht man das besser, bevor man die seitennaht schließt.

die tütenteile wenden, wendeöffnung zunähen nicht vergessen, und ineinanderstecken, damit sind sämtliche nahtzugaben versteckt. einen tunnel am oberen nun doppelt liegenden streifenrand, an dem sich die ösen befinden, abnähen. kordel rein, über die papptüte stülpen, kordel zuziehen, passt und fertig.

aus den restln sind dann noch teils mutsonnenkräutergefüllt (gegen-oder-auch-mit-strom-schwimm)fisch, (glücks)seestern und (rettungs)anker ebenfalls freihand entstanden. oben jeweils mit einem schnürl versehen habe ich sie durch beide stofftütenteile hindurch innen mit einer masche befestigt, sodass man sie später zum spielen bzw. aufmunternd dran schnuppern wieder runternehmen kann.


das erste leben
das befüllen einer solchen tüte ist eine kunst für sich, deren logik sich mir größtenteils entzieht, ist doch erstens genau dort, wo rein statisch das größte gewicht liegen sollte, der kleinste bis gar kein platz.
zweitens passt in solch eine tüte trotz ihrer größe weit weniger hinein, als man denkt. drittens sollte die tüte gewichtmäßig noch für einen sechsjährigen, der ohnehin schon eine schultasche mit nicht unbeträchtlichem eigengewicht am rücken trägt, noch tragbar sein. so blieben die meisten einschulungsgeschenke extra verpackt daheim am küchentisch.

eingefunden haben sich für den schulwirbelwind lauter dinge, die das neue abenteuer freudvoll genießen machen sollen:
eine plastik- und schadstofffreie lunchbox im stoffbeutel (ob ich sie noch ecofriendly nennen darf, nachdem sie erst von indien in die usa und von dort nach österreich gereist ist, sei dahingestellt), ein schadstofffreier emil, jede menge erstlesebücher, verschiedenste nüsse und trockenfrüchte, eine (altherren)geldbörse fürs erste taschengeld, kindertee und zaubergewürz, ein kinderkochbuch (der wirbelwind möchte jeden zweiten freitag selbst einkaufen und abendessen kochen, was ich gleich als anreiz zum lesenlernen mitnutzen möchte), suppennudelbuchstaben - die wiederum dank der umfüllung in eine naschmarktspitztüte wunderbar in die spitze der schultüte passen, womit das statikproblem weitestgehend gelöst ist. achja, und ein kleines selbstgebundenes albumbüchlein für erinnerungen an den ersten schultag.
sehr buchstabenlastig das ganze, woran sich erkennen lässt, dass mathematik später nicht gerade mein lieblingsfach war, und weil ich nichts vorprogrammieren will, sind als zweites kochzutatenpaket zumindest zahlennudeln in die tüte gewandert sowie ein selbstgemachtes rechenbrett, dessen einfachheit mich begeistert... (*)

das zweite leben
puh. ganz schön aufwendig und viel. aber es ist ja auch ein ganz besonderer tag, der 1. schultag. daher auch die fabelhafte idee, die tüte danach als kissen wiederzuverwenden. inlet genauso genäht wie die tüte aber einfach, locker mit füllwatte gestopft und oben mit sechseckigem (bei rundem tütenrohling rundem) jeansdeckel geschlossen.

die miniversion


kurz vor schulbeginn wurde mir vom wirbelwind verraten, dass sich der max ebenfalls eine schultüte wünscht.
der max war bisher bei allem neuen mit dabei - zwei von drei kindergartenjahre lang, beim ersten meerbesuch, beim schlafen und vor allem beim fremdschlafen.
in die schule darf er nicht mit, hat der wirbelwind schweren herzens bestimmt. aber eine schultüte will der max trotzdem.
und so zauberte ich schnell ein einfaches handbesticktes miniduplikat mit 12 cm höhe, gefüllt mit ringelblumen.


die zuckerfreien tütenwunder schicke ich zu ninas upcycling-dienstag und erstmals zu sabines made4boys, ankes creadienstag, lunajus kiddikramivs schultütensammlung sowie zu julias und, weil montagsoutfitzugehörig und vom wirbelwind getragen, wenn gilt, auch zum fräulein rohmilch...

ha, und wenn ihr jetzt noch da seid, kann ich euch beruhigen - der nächste post wird wieder wortloser.

einen ebenso fröhlichen freudemachenden spaßbringenden schulbeginn, wie ihn der wirbelwind hatte, wünsche ich allen taferlklasslern und ihren mamas, den papas selbstverständlich auch. allen anderen - freudigen septemberbeginn!



(*) dies ist kein gesponserter post. weder wurde ich für das erwähnen von produkten von firmen angefragt, noch werde ich in irgendeiner weise dafür entlohnt. das verlinken von mich überzeugenden produkten stellt einzig und allein ein von mir für euch bereitgestelltes service dar.

Kommentare:

  1. Super gemacht, liebe Dania! Eine ganz außergewöhnliche Schultüte, die den Sommer mit all seinen herrlichen Momenten konserviert und dadurch die gute Stimmung sicher gleich mit in die Schule nimmt! Und trotz Regen macht der Wirbelwind einen rundum fröhlichen Eindruck. Das ist doch die Hauptsache :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh wie schön er aussieht der Bub mit der schönen Schultüte, toll gemacht, so stolz trägt er die Tüte und er freut sich so schön.
    Hab ich jemals während meiner Schulzeit gelacht (ich glaubs net) ;-) auf jeden Fall wünsche ich ihm alles Gute für die Schule und das er sein Lachen nie verlieren mag, er lacht soooo herzallerliebst.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Dania, mir geht das Herz auf angesichts des seligen Gesichts des Herzbuben. Wie mag es erst dir/ euch ergangen sein.....
    So schön schaut er aus, der Taferlklassler( erst jetzt erinnerte ich mich an den Begriff, gekannt von Mutter & Großmutter ).
    Und die Tüte! Versprichst du mir, du lässt die Maschine nicht wieder einstauben! Ich kann mir schon ganz, ganz eigenwillige, daniaeske Nähwerke vorstellen....
    Aber jetzt wünsche ich euch erst einmal ein gutes Eingewöhnen in das neue Leben!
    Schön, dass du uns hast teilnehmen lassen!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Stolz und diese Freude im Gesicht und Herzen!!!

    Eine gute Schulzeit wünsch ich!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh wow, sooooo wunderwunderschön. Diese Tüte mit den vielen Jeansdetails das tirfft total meinen Geschmack. Ganz klasse und dann das Thema Meer, das passt ja hundertprozentig zu meinem Wendekissen. Ok, ich bin ein wenig bunt mit meinem Wendekissen, aber was das Meer betrifft .... Liebe Grüße an den strahlenden Sohnemann und alles Gute für die Schule wünscht Karin

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dass wir Gast sein dürfen..., so ein fröhlich-strahlend-neugierig-stolzes Schulkind!!! Und an was du alles gedacht hast, damit der Anfang gut gelingen möge... Im Übrigen muss ich dir sagen, dass ich das Beispiel dafür bin, wie man das Maschinennähen verlernen kann: die Nähmaschinen haben mich innerhalb meiner 35jährigen Nähpause sowas von überholt, dass ich keine Lust verspüre mich da wieder hineinzufinden... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Auf so eine wunderbare Tüte kann man auch stolz wie ein Schneekönig sein!! Wie chic der kleine ABC-Schütze ausschaut! Ich wünsche ihm viel Spaß und Freude am Lernen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da hast du dich aber echt ins Zeug gelegt! Super schön geworden!
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  9. Hey!
    Die Schultüte ist so schön!!! Ich freue mich, dass Du bei meiner Sammlung mitmachst.
    Liebe Grüße
    Iv - bySumpfhuhn

    AntwortenLöschen
  10. Wow...super schön ist sie geworden! Ich wünsche einen wunderbaren Schulanfang! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön - so ein Anfang! Die Schultüte ist wunderschön geworden und der Wirbelwind sieht unternehmungslustig und stolz aus. Alles Gute für den Start! Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Wow, ein Meer an Ideen und die, alle in einer Tüte - ganz toll.
    Ein schöner erster Schultag und ein feiner Erstklässler!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  13. Ist die schön geworden (habe am Wochenende auch eine gebastelt ;-) aber eine zu nähen und mit so vielen liebevollen Details wie Anker und Co., ich bin begeistert... Schön, dass Dein Wirbelwind so gut in den neuen Lebensabschnitt gestartet ist.
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  14. Wow, die ist ja wirklich wunderschön! Gefällt mir unheimlich gut und dem kleinen Mann auch, wenn ich das Leuchten in seinen Augen sehe.
    Bei uns ist der erste Schultag schon wieder ein Jahr her... viel zu schnell geht das.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Dania, ach, was ist sie schön geworden die Schultüte. Ich habe sie bisher immer beklebt, aber ich glaube die nächste werde ich auch nähen. Bis nächsten Sommer habe ich ja noch Zeit, mir die Details zu überlegen. Herzliche NordseeSonnenGrüße aus dem Norden, martina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Dania,
    jetzt ist es also soweit, der Wirbelwind ist ein Schulkind :-). Mei, was hast du dir für eine Mühe gemacht ... wunderschön!
    Ich wünsche euch alles Liebe für die Zukunft.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  17. herzliche Grüsse an eine wunderbara Mama mit so einen hübschen, ganz tollen grossen Schulkind-Sohn :-)

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!