Mittwoch, 1. Oktober 2014

goodbye°hello


letzter septembervormittag. zweistündige erkundungstour durch waschweiber.
ein ereignisreicher september liegt hinter uns. schulbeginn. einfinden in den neuen alltag. drei elternabende. freudvolles begleiten meines seligen taferlklasslers - "mama, heute habe ich gelesen!"
ein bisschen ist es wie das erste lebensjahr. täglich passiert neues wunderbares in der entwicklung.
da nehme ich gerne in kauf, das alles andere zu kurz kommt.
das mitlesen und kommentieren zum beispiel.
die, hm, räusper, sommer-post-büchlein... ihr fünf damen, bitte verzeiht, dass es nun doch ein oktober-herbst-büchlein wird. drei sind schon komplett fertig. sechs buchdeckel kaschiert und gepresst. drei ziehharmonikafaltungen warten noch auf befüllung. und dann auf zusammenführung der einzelnen elemente. meine intention, mehr als sechs stück zu fertigen und mir liebgewordene menschen ebenfalls überraschungsmäßig damit zu beglücken, musste ich leider verwerfen. die zeiger drehen sich und ein tag hat zu wenig stunden.
der waldtopf füllt sich stetig - das ist fein. weniger fein, aber zeitmäßig dann doch wieder passend, verzögert sich die durchführung der draußen-vormittage im kindergarten, was einerseits an behördlichen auflagen, andererseits an der übergabe an die und einfindungszeit der neuen leiterin liegt.
währenddessen ist ein zweiter kindergarten an mich herangetreten, ha, elternabende habt dank, und so hecke ich an mehreren ecken in der hoffnung, wenigstens eines der projekte noch in diesem jahr realisieren zu können.
gleichzeitig bin ich selbst viel unterwegs in wäldern und wiesen, mit und ohne wirbelwind, teste aktivitäten, erprobe experimente und ihre gruppendurchführbarkeit.
im oktober erwarten mich gleich fünf praxisführungen mit volksschulklassen, auf die ich mich nun nach der sommerpause schon sehr freue.
was ich mir vom oktober erhoffe? weniger grau dafür mehr gold. bitte. das wär schön. es legt sich trotz der alltagsfreuden nämlich so aufs gemüt...

und ihr so?
einen leuchtenden oktober wünsch ich euch!

Kommentare:

  1. Liebe Dania,
    ich bekomme hier noch Herzrythmusstörungen vor lauter Vorfreude auf das Büchlein. Ziehharmonikafaltung... Ich bin soooo gespannt. Aber ich will keinen Druck aufbauen, nur ein wenig VorfreudenSpannung abbauen.
    Herzliche Grüße, martina

    AntwortenLöschen
  2. So golden der September war, so grau hat der Oktober heut' angefangen, es ist immer noch neblig..., aber die Stimmung im Wald dann mag ich - für ein paar Tage - ganz gerne... Die Zeichen stehen dann auf Rückzug, Sortieren, Ordnen... Ich wünsche dir, dass sich die Wolken klären und du bald Verbindlichkeit für deine Kita-Aktivitäten bekommst. Und natürlich viel Freude beim Ausprobieren und mit den Volksschulklassen! Es macht mir Freude, dir dabei ein bisschen mit über die Schulter zu schauen auf deinem WaldSinnenBlog... Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Ja, der September war ein echtes Füllhorn, und ich merke es auch daran, dass ich kaum noch zum Kommentieren & Lesen bei euch komme... So viele andere Unternehmungen.
    Und was die Büchlein anbelangt: ich wollte dir auch noch eines schicken von meinen....tststs.
    So ist es halt, das Leben, die Zeit...
    Euch alles, alles Liebe! Und nichts überhasten!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ach liebe Dania, das klingt so schön! Man hat das Gefühl, Du bist angekommen. Ich bin auch sehr neugierig, wie Deine Planung für Outdoor-Aktivitäten im Winter aussehen. Ich mag die Stimmung auf Deinem Foto – ebensosehr wie ich diese Jahreszeit mag.
    Alles Liebe
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. liebe dania, irgendwie werd ich so zufrieden-ruhig beim lesen. schön ist das. und dieses traumhafte bild tut das seine dazu.

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!