Freitag, 2. Januar 2015

januar°lichtblicke {1}


da sind sie, unsere beiden racker.

dessa ist nun schon fast fünf jahre bei uns. sie kam als welpe mit vierzehn wochen vom züchter zu uns, nachdem mein erster hund lina - eine seele von einer hündin - mit zwölf jahren gestorben war.
dessa war komplett anders. nervös bis neurotisch, nicht verschmust. loben, leckerlis, spielzeug war ihr alles wurscht und ist es zum größten teil noch heute. draußen hegt sie seit überstandener und ausgeheilter röhrenknochenentzündung im junghundalter einen großen freiheitsdrang und beinahe wirkt es, als wäre sie schwerhörig, was durchaus auch sein kann, wer weiß, sie kann's mir ja nicht sagen. das arbeiten mit ihr gestaltet sich durch absolutes desinteresse daran und  an uns sehr schwierig. trotzdem ist sie eine empfindsame seele, die am entspanntesten ist, wenn sie unter anderen hunden sein darf oder einfach nur zuhause.

rikki ist ungefähr zehn wochen alt, so genau wissen wir das nicht. er war ein geburtstagsgeschenk für ein kind. die offizielle version seiner abgabe nach nur zwei wochen: die ältere schwester reagiert schwer allergisch auf hunde. ich lass das mal so da stehen. weil's egal ist. weil er nun bei uns ist. hier keiner allergisch gegen ihn ist und keiner überfordert mit ihm.
im gegenteil.
dessa tut er gut. auf einmal lässt sie nähe zu, balgt mit ihm wie ein welpe herum. lässt sich von dem stöpsel an der leine zurückziehen, wenn sie draußen mein hier nicht hört. sie stresshaart weniger und es zieht sie nicht bei jedem nach draußen gehen in richtung hühnerstall vom nachbarn. und: sie wedelt nun jeden tag mindestens einmal, wenn ich mit ihm alleine draußen war und wir wiederkommen und holt sich auf einmal streicheleinheiten ab ohne dabei wie eine verrückte hochzuspringen und durch die wohnung zu gasen.
feli, die katzendame, mittlerweile eine freigängerin und erfolgreiche mausjägerin, spielt nach anfänglichem misstrauen drinnen und draußen verstecken mit ihm und versorgt bei gelegenheit verbotenerweise beide hunde mit einem stück brot vom neujahrsbrunchtisch.

und rikki selber? fühlt sich pudel - verzeihung - goldenwohl bei uns. wedelt die meiste zeit erfreut vor sich hin. lässt sich das kleinste spielzeug spannend machen. liebt leckerlis und weiß, dass sie in meiner linken hosentasche sind. hört mit seinen jungen wochen schon auf hier und seinen namen. und schaut draußen alle paar minuten, ob ich eh noch da bin, egal was er gerade spannendes entdeckt hat. er freut sich, wenn wir beim zweiten gassigehen am morgen zum postkasten wandern und trägt stolz und wedelnd eine eingerollte zeitung nach hause, die er drinnen hoch erhobenen hauptes gegen ein leckerli beim herrl abliefert.
er wedelt vertrauensselig alle leute an und versteht nicht, wenn jemand nicht stehenbleibt und ihn streicheln will. jetzt gerade schläft er, denn wir waren mit ihm in wien. dessa bleibt bei solchen stadtausflugsfahrten freiwillig lieber zuhause. die stadt ist ihr ein greuel, über das weder eine beruhigende stimme noch meine nähe oder ein leckerli hinweghelfen. vielleicht gibt ihr später einmal rikki die sicherheit, so wie der hund meines bruders es ab und zu tut, wir werden sehen. noch nehme ich rikki lieber alleine mit für solche "prägespaziergänge", er soll nicht womöglich dessas nervosität und ängste übernehmen. er hat den zweiten stadtspaziergang genossen und ich damit auch. beim ersten kurzen wienaufenthalt ist er ohne leine neben mir her getrippelt. heute waren wir zum erstenmal etwas länger mit leine unterwegs, während der wirbelwind und das herrl im naturhistorischen museum dinosaurier und mammuts bestaunen waren. das schönste hundespielzeug in form von sektkorken hat er dabei gefunden, sich neugierig autos, lkws, straßenbahn und menschen angeschaut, verzweifelt nach einem klo gesucht und dann endlich ein geeignetes gefunden, bei ampeln geduldig sitzend auf meinen erhobenen zeigefinger geschaut und ist schließlich staunend und gar nicht ängstlich mit mir im museumsquartier aufzug gefahren, um dann relaxed im leopold nach einer halben schüssel wasser und dem zweiten frühstück unter der bank schlafend auf den rest der familie zu warten.


ein welpe ist arbeit. ein welpe ist kein kinderspielzeug. einen welpen ins haus zu holen bedeutet mit der hose überm fußende und den schuhen vor dem bett wie ein feuerwehrmann schlafen zu gehen, um mindestens zweimal nächtens aufzuspringen und das knödel nach draußen zu setzen, das danach sofort wieder einschläft, sofern es sich erinnern kann, was es draußen eigentlich w(s)ollte, während man selbst von der kalten luft plötzlich wieder putzmunter ist, oder aber es will dann spielen und denkt gar nicht mehr daran, sich auf seine decke zu legen, während man selbst die augen schon nicht mehr offen halten kann.
einen welpen zu erziehen bedeutet liebevolle hingabe, geduld und zeit. und anfangs am besten mindestens vier augen, damit er möglichst wenig "falsch" machen kann.
wenn man all das bedenkt, bevor man sich einen hund ins haus holt, hat man einen treuen freund ein hundeleben lang.

wir haben gleich zwei solcher freunde seit kurz vor weihnachten. und wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, du kleiner illegaler serbe, auch wenn wir gar nicht vorhatten, einen zweiten hund ins haus zu holen und du uns so überraschend und spontan vor der schule in den schoß gefallen bist wie ein kleiner weihnachtsengel, der sich verflogen hat.

Kommentare:

  1. Omg ist der entzückend, soooooooooo herzig liebe Dania,
    alles Gute für das herzge Fellbündel und ein langes wunderschönes Hundeleben, zwei so drollig blonde Hunde.
    Viel Glück auch noch im neuen Jahr wünscht dir Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Bilder zum Dahinschmelzen... Was für eine Freude auf vier Pfoten! Wie schön, dass er auch Eurer Dessa so gut tut. Deine Worte zum Schluss sind so wahr! Toll, dass ihr die Fellnase rechtzeitig zum positiven Prägen adoptiert habt!!
    Liebe Grüße und viel Freude an den acht Pfoten (nein 12 sind es doch. Ja, Hund und Katz können sehr wohl Freunde sein.)
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. So was Nettes!
    Da zu widerstehen wäre mir auch schwer gefallen! So süß!

    Aber ich weiß seit 9 Jahren, was es heißt für einen Hund zu sorgen.

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dania,

    dein heutiger Post hat mir richtig gut getan.So fängt das Jahr 2015 für mich gut an. Ja, viele Menschen denken nicht nach, bevor sie ein Tier in ihre Familie lassen. Auch wir sind eine Auffangstation von Tieren, Gott sei Dank haben wir einen Hof und somit auch den Platz für alle. Coco ist nun fast 3 Jahre bei uns. Er ist ein bulgarischer Strassenhund mit nur drei Beinen. Böses ist ihm von Menschen angetan worden. Dann gab es Urlauber denen er Leid getan hat, sie brachten ihn mit.... und 14 Tage später landete er im Tierheim. Da er super nervös ist, das ständig wechselhafte Futter im Tierheim nicht vertragen hat, er deshalb immer spucken musste,.... wäre er dort vor die Hunde gegangen. Nun aber braucht er sich nimmer zu sorgen,.... sein Platz ist bei uns! Ich wünsche euch viel Spass........ und Geduld:-))

    Liebe Grüße Daniele

    AntwortenLöschen
  5. Just lovely and cute puppies!
    Have a wonderful New Year 2015!!

    AntwortenLöschen
  6. wie genial, voll toll!!! Ich wünsche Dir ein schönes und erfolgreiches Jahr 2015!

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  7. Ich schmelze dahin, was für ein süßes Kerlchen!
    Und so schön fotografiert, die beiden weißen Pracht-Tiere!

    Herzlichen Glückwunsch zum überraschenden Zuwachs - und viel Freude!
    Papagena

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Dania,
    wir sind gerade ganz verzaubert von dem kleinen Rikki. Meine Große sitzt gerade neben mir :-). Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, wie viel Arbeit so ein Welpe macht. Unsere Daisy ist sechzehn Jahre alt geworden und war auch eine ganz besonders Liebe. Sie lebt schon zwei Jahre nicht mehr. Wir vermissen sie immer noch.
    Ich wünsche euch viel Freude mit euren zwei und alles Liebe fürs neue Jahr.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ist der Kleine herzig!! Man sieht ihn fast nicht im Schnee, so weiss in weiss... :-)
    Auf meinem Blog kann man übrigens eine schöne Greengate Tasche und Wandhaken von IB Laursen gewinnen.
    Ich wünsche Dir ein gutes, neues Jahr und weiterhin viel Spass in der Bloggerwelt!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein süßes kleines Fellbündel... Ich weiß aus eigener Erfahrung vor vielen Jahren, dass das Arbeit ist und sich jede Inkonsequenz "rächt"... Aber du mit deinen Erfahrungen mit schon zwei Hunden wirst das wohl gut schaffen ;-). Und mach dir keine Postgedanken..., irgendwann ist die Zeit da, es ist alles gut so wie es ist. Herzlich grüßt Ghislana

    AntwortenLöschen
  11. Da liegen noch so einige anstrengende Wochen vor euch...aber es wird sich auszahlen...für beide Hunde und für euch...vermute ich...;-). Die Bilder zaubern einem ein Lächeln auf die Lippen...LG Lotta,

    AntwortenLöschen
  12. Hunde sind mir ja eher unheimlich nach etlichen unschönen Erfahrungen...Aber deiner schaut einen so lieb an, da vergess ich das einfach! Deine Bilder sind einfach schön!
    Genießt diecwinterigen Ferientage noch ein bisserl!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. wie schön, die beiden hier nochmal wiederzusehen und ein bisschen mehr zu erfahren. deine fotos sind einmalig und bringen so viel freude. ach, wie gern wäre ich bei einem spaziergang dabei!! Ich wünsche dir viel kraft und energie, das kleine kuschelbündel zum "braven" hund zu erziehen, bin mir aber sicher, du schaffst das mit hilfe vom wirbelwind und dem herrl!
    habt es gut dort unten im schnee!!
    herzlichst, mano
    ...und danke für die neujahrswünsche im letzten post. über post freu ich mich auch noch im juli!!!

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein Energiebündel! Und wie neugierig er sich auf den Weg macht, die Welt zu entdecken.
    Ich wünsche euch ein wundervolles neues Jahr und ganz viel Freude mit den Vierbeinern!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  15. Ohhh dieses kleine süße Knuddelmichgesicht hätte ich auch nicht mehr weggegeben. Und wenn der Neuzugang Dessa gut tut, dann habt ihr doch alles richtig gemacht. Viel Spaß und Geduld bei Wachsen sehen und erleben. Welpenzeit ist anstrengend, aber wunderschön !

    Lg Verena

    AntwortenLöschen
  16. Das sollte wohl so sein, liebe Dania. Manche Weg sind unerklärlich und trotzdem richtig und ich freue mich, dass der kleine Junge bei euch ein Zuhause gefunden hat, in dem die Verantwortung gerne getragen und das Geschenk, das er ist, dankbar angenommen wird. Wo könnte er besser aufgehoben sein? Und wenn es dann auch noch für eure Große ein guter Leithudn werden kann (wenn es ja auch eigentlich andersherum sein sollte), dann ist das ein zusätzliches Glück, das er ins Haus bringt. Ich wünsche euch alles Gute - Menschen, Hunden und der Katz - euer Rudel wir immer größer. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  17. liebe darja, das musste wohl so sein! wie schön, von einer neuen mensch-hund-geschichte zu hören und sich einfach mal für alle freuen zu können. hunde sind grandios. aber nur zusammen mit leuten, die mit ihnen umgehen können und wollen. die zeit und energie und liebe aufbringen für sie. die ihre verantwortung ernst nehmen. die diesen "job" lieben. bei dir bin ich mir sicher, dass all dies zutrifft. viel spass und freude und glück euch allen!
    liebst, martina

    AntwortenLöschen
  18. Wenn Nichts aus Zufall geschieht, dann sollte wohl alles genau so und nicht anders sein. Herzlichen Glückwunsch zum weiteren Familienzuwachs!!! Tiere sind etwas so Feines. Schön, daß der kleine Kerl nun ein gutes Zuhause, und der Große einen so netten Spielgefährten gefunden hat. Bestimmt ist das erst mal viel Arbeit für euch, aber es lohnt in jedem Falle, nicht wahr?! Alles Gute für euch! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Dania,
    wunderbare Januarlichtblicke, die Du uns da präsentierst. Die spielenden Gesellen in der weißen Winterlandschaft sind einfach toll. Da möchte man gleich mit herumtollen :-)
    Ganz liebe Januargrüße und für Dich, deine Familie und den tierischen Nachwuchs ein ganz wunderbares, neues Jahr,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Ich schmelze dahin ... dei Bilder muss ich heute noch dem Robert zeigen.
    Alles Gute für Euch mit dem hübschen Fellknäuel. Ich hab schon fast vergessen wie bezaubernd die Anfangszeiten mit einem Welpen sind. Na ja, unsere Dame hier wird ja auch schon 9 Jahre alt.
    So wie Du alles erzählst musste es so kommen. Er hatte grosses Glück, dass sein Weg zu Euch geführt hat!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  21. was für ein Lichtblick!
    ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!