Mittwoch, 18. Februar 2015

februar°lichtblicke {2}


'art goes green'


°°sycamore ivy°°

...work in progress...

...winter-ecoprint und ecodyeing....

...die "grüne" fortsetzung der november-monoprints...

nur der stickfaden, der wollte keine farbe annehmen, zumindest nicht die dunkle, die ich gerne gehabt hätte. es wird weiter experimentiert.

und selbst der kalte februar offenbart mir kleine naturschätze, die in die tasche wandern und sich zuhause im warmen in kleine naturskulpturen verwandeln dürfen, winterblätter zum (zart)drucken und auch pflanzenmaterial zum färben.

und so wandere ich auf meinen (hunde)spaziergängen offenen ohres, dem wunderschönen zarten vorfrühlingslied einer amsel lauschend, und offenen auges, zum ersten mal habe ich bei uns schwanzmeisen entdeckt, ausschau haltend nach möglichem material, genieße stille und ruhe, die sich, zumindest innerlich, mitnehmen lässt in einen turbulenten alltag.

eine gute, eine runde, eine hoffnungsgrüne wochenmitte wünsch ich euch.





Kommentare:

  1. Ein zartes Hoffnungsgrün - das strömt mir aus deiner Collage entgegen. Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Welch ein Kontrast, deine Februarwelt zu meiner lauten, bunten hier in Köln....
    Aber mir geht es gut, trotz neuer Sorgen.
    Herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. laut und bunt ist's rundum schon auch, nur nicht so karnevalsfröhlich.

      Löschen
  3. So überaus beruhigend, erdend, fühlend mit dem Dadraußen..., man möchte es nicht nur ansehen, sondern auch berühren. Wie gut, dass du (Zeit) "gestohlen" hast. Ich muss es auch wieder lernen... Wie zwei Wochen Krankheit und Trauer die Zeiten aus dem Rhythmus bringen und wie sehr man dann immer noch geneigt ist, die liebsten Beschäftigungen zuerst zurückzustellen... Ewig gleiche Muster, aber wenigstens fällt es einem schon mal auf ;-) Schwanzmeisen sind hier immer wieder mal truppweise unterwegs, bald beginnen sie ihre Balzspiele, die mich immer wieder zum Lachen bringen, weil die Männchen in allem Reflektierenden Rivalen erkennen und es kämpfend anfliegen... Kannte ich vorher nur von Wellensittichen im Käfig... Näh- und Stickgarne tragen heute oft Kunstfaseranteile..., und die wollen keine neue Farbe... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerade solche zeiten brauchen dann auch gestohlene zeit...
      danke für den garnhinweis - ich dachte es mir schon. meine stickgarne sind zwar allesamt mindestens 30 jahre alt und schlummern die meiste zeit in meinem uralten volksschulhandarbeitskoffer als ziemlicher knotenknäuel vor sich hin, aber den kunstfaseranteil dürften sie wohl damals schon gehabt haben. ich will für meine kunst nix (mehr) kaufen außer eventuell für die beize aus der apotheke.
      nun, da ich weiß, wo die schwanzmeisen sich "verstecken", werde ich versuchen, sie öfter zu beobachten. zuerst fiel mir nur ihr lustiges schnurrendes "drrrrrrr" auf, dass ich vorher noch nie gehört hatte, und dann sind der wirbelwind und ich auf die suche nach dem dazugehörigen vogel gegangen.
      liebe, pass auf auf dich!

      Löschen
  4. Da muss ich gleich an den Frühling denken, zartes Grün, feines Gespinst...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. So fühlt sich Februar für mcih auch an!!!!!
    Der Winter ist schon ziemlich mürbe und abgenutzt, es sit alles ein bissl dreckig und schmuddelig. Aber zart ist er, der Februar. Das Licht konnt zurück, und auch Töne in der Natur sind wieder da. Ein erstes zaghaftes Grün. Ach, das ist soooooo schön!

    AntwortenLöschen
  6. dein kleines waldwerk strahlt ruhe und gelassenheit aus. schön!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön! und das Grün!
    liebe Grüße aus dem Grau…

    AntwortenLöschen
  8. colors that echo the misty soft february world outside, lovely, x

    AntwortenLöschen
  9. So wunderschön, das zarte Februar Grün - der Frühling scheint in Sicht zu sein :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Das ist aber schön! So wie auch hier ganz leise und schüchtern ein nicht ganz aber fast frühlingshafter Schimmer zu bestaunen ist. Dein Bild spiegelt diese noch zerbrechliche Frühlingslust.
    Ich habe doch vor zwei Tagen am Abend tatsächlich eine Nachtigall gehört. Ich wollte es nicht glauben. Und verstehe es auch nicht, Aber ich bin mir sicher.
    Ich wünsche Dir noch viel Zeit für Wunder!
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein nachtigall wunder abendlied - wie schön!

      Löschen
  11. Schwanzmeisen piepen so zart...! Ich mag sie- genaus wie deine zarten Drucke!
    Und deine zarten Worte!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht wahr, liebe sandra, es sind so zarte entzückende vögel! ich freu mich sehr, dass wir sie entdeckt haben.

      Löschen

herzlichen dank für deine zeit und deine worte!